Die Teilnahme an den Veranstaltungen des Heimatbundes ist in der Regel kostenlos. Bitte unterstützen Sie den Heimatbund durch Ihre Mitgliedschaft, damit wir weiterhin ein interessantes Programm durchführen können.

 

 

Veranstaltungsprogramm bis Dezember 2017

 

 

Programmflyer 1. Halbjahr 2017 zum Download:

flyer1-2017beideseitenweb.pdf [2.3 Mb]
Download

 

 

Juli 2017

 

 

Tag der offenen Tür

„90 Jahre Heimatbund Gelsenkirchen e.V.“

 

Samstag, 01.07.2017, 11.00 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Historische Sammlung des Heimatbundes im Volkshaus Rotthausen, Seiteneingang Mozartstraße 13, 45884 Gelsenkirchen

 

Der Heimatbund wurde am 28. April 1927, also vor rund 90 Jahren, gegründet. Aus diesem Anlass laden wir herzlich zu einem Tag der offenen Tür ein. Viele Attraktionen rund um die Stadtgeschichte stehen auf dem Programm:
- alte Fotos und Filme
- Glücksrad und Quiz mit attraktiven Preisen
- Einblick in die Historische Sammlung
- Heimatliteratur zu Sonderpreisen
- Musik
u. v. m.

 

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt!

 

 

 

„Vergangenes in Stein – Ein Friedhof erzählt Stadtgeschichte“

Historischer Spaziergang über den katholischen Altstadtfriedhof

 

Samstag, 15.07.2017, 15.00 Uhr

Leitung: Hildegard Schneiders

Treffpunkt: Vor der Trauerhalle des katholischen Altstadtfriedhofs an der Kirchstraße, 45888 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos, Dauer: ca. 1 ½ Stunden

 

In Vorbereitung zu ihrem Vortrag am 22. November führt Frau Schneiders über den katholischen Altstadtfriedhof. Die dortigen Grabstätten erinnern an berühmte Persönlichkeiten der Gelsenkirchener Stadtgeschichte.

 

 

 

Sommerspaziergang 2017

"Alles bewegt sich. Die neue Bochumer Straße"

 

Samstag, 29.07.2017, 14.00 Uhr

Leitung: Volker Bruckmann

Treffpunkt: Am Nachbarschaftsgarten Bochumer Straße / Ecke Flöz Sonnenschein, 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos, Dauer: ca. 3 Stunden

 

Auch wenn es vielleicht auf den ersten Blick nicht gleich sichtbar ist: Die Veränderungen entlang der Bochumer Straße nehmen Fahrt auf. Bei dem Spaziergang rund um die Heilig-Kreuz Kirche erfahren wir vor Ort, welchen Fortschritt der Erneuerungsprozess gemacht hat, was in Kürze geplant ist und erleben einzelne Projekte „live und in Farbe“. Auch geschichtliche Ergänzungen und Anekdoten werden nicht fehlen.

 

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Stadtteiloffensive Ückendorf aktiv.

 

 

August 2017

 

 

„Bahnhofsromanze“

Autorenlesung mit Roman Dell

 

Mittwoch, 09.08.2017, 19.00 Uhr

Ort: Rosen-Apotheke, Seiteneingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage), 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Roman Dell, Jahrgang 1978 und gebürtig aus Gelsenkirchens Partnerstadt Schachty (Russland), lebt seit 1995 in Gelsenkirchen. Er schreibt erfolgreich Kurzgeschichten, gerne mit Bezug zu Gelsenkirchen, und liest an diesem Abend drei von ihnen, in denen es um den Sommer und die Heimat geht. 

 

 

 

 

Historischer Spaziergang

„Ziegel, Eis und Kreide –  der Feldmarker Westen“

 

Samstag, 19.08.2017, 14.00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Treffpunkt: Fürstinnenstraße / Ecke Küppersbuschstraße, 45883 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos, Dauer ca. 2 Stunden

 

Kommen Sie mit auf eine Entdeckungsreise in die Feldmarker Vergangenheit entlang der Fürstinnenstraße und ihrer Umgebung.

 

 

September 2017

 

 

„Von Turm zu Turm“

Führung durch die Kirchen in Hüllen

 

Samstag, 03.09.2017, 14.00 Uhr

Leitung: Volker Bruckmann

Treffpunkt: Lutherkirche, Florastraße 210, 45888 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos, Dauer ca. 2 Stunden

 

Zusammen mit Vertretern der Gemeinden wird der Heimatbund Einblicke in die Geschichte der Kirchen des Stadtteils Hüllen gewähren. Auf dem Programm steht die Besichtigung der ev. Lutherkirche und anschließend der kath. Kirche Herz-Jesu Hüllen.

 

 

 

 

Bilder-Vortrag

„Vom Thaler bis zum Raubbau – Spuren des Bergbaus in der deutschen Sprache“

 

Mittwoch, 13.09.2017, 19.00 Uhr

Referent: Dr. Thomas Schürmann

Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Dr. Thomas Schürmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter der volkskundlichen Kommission für Westfalen, geht der Frage nach, welchen Einfluss der Bergbau auf die Sprache hat und liefert dabei spannende Erkenntnisse.

 

 

Oktober 2017

 

 

Film in der Bergbausammlung

„Eine große Industrie in einem kleinen Land“ Teil 1

 

Donnerstag, 05.10.2017, 19.00 Uhr

Leitung: Karlheinz Rabas

Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Filme von 1921 bis 1998 zeigen die Geschichte der eisenschaffenden Industrie in Luxemburg, die durch „Zollverein“ und die „Gelsenkirchener Bergwerks A.G.“ eine deutliche Verbindung zum Ruhrgebiet hatte.

 

 

 

Bilder-Vortrag

„Ückendorf und Wattenscheid – zwei ungleiche Geschwister“

 

Mittwoch, 18.10.2017, 19.00 Uhr

Referent: Andreas Halwer

Ort: „Café Kännchen“, Bochumer Straße 214, 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Aus Anlass des 150jährigen Bestehens des Bahnhofs Gelsenkirchen-Wattenscheid wirft dieser Vortrag einen Blick in die Historie und die Entwicklung der beiden Gemeinden in den letzten 200 Jahren.

 

 

November 2017

 

 

Vortrag

„Bildung für Bulmke - die Geschichte des Gauß Gymnasiums

 

Mittwoch, 08.11.2017, 19.00 Uhr

Referent: Hans-Jürgen Wielk, Oberstudiendirektor i.R.

Ort: Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium,

Eingang: Hammerschmidtstraße 13, 45888 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Aus berufenem Munde lernen wir die Geschichte des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums kennen.

 

 

 

Gedenkfeier für die Opfer der Arbeit am Volkstrauertag

 

Sonntag, 19.11.2017, 11.15 Uhr

Treffpunkt: Auf dem kath. Altstadtfriedhof, Kirchstraße, 45888 Gelsenkirchen, am Denkmal für die Opfer des Grubenunglücks auf der Zeche Hibernia am 8. Juni 1887.

Teilnahme kostenlos

 

Im Anschluss an die Gedenkfeier lädt der Heimatbund zu einer Tasse Kaffee in die Gaststätte „Schlegelkrug“, Franz-Bielefeld-Str. 27, 45881 Gelsenkirchen, ein.

 

 

 

Bilder-Vortrag „Grabsteine erzählen Stadtgeschichte“

 

Mittwoch, 22.11.2017, 19.00 Uhr

Referentin: Hildegard Schneiders

Ort: Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Die Gräber auf dem katholischen Altstadtfriedhof an der Kirchstraße erinnern an berühmte Persönlichkeiten der Gelsenkirchener Stadtgeschichte. Der Bildervortrag präsentiert diese Fülle an Biographien chronologisch und thematisch geordnet. Auch die Geschichte des Friedhofs und die besondere Grabsymbolik werden anschaulich erklärt.

 

Hierzu ist ein Heft aus der Reihe "Gelsenkirchen in alter und neuer Zeit" in Arbeit.

 

Dezember 2017

 

Bilder-Vortrag

„Als Gelsenkirchen noch schwarz-weiß war“ Teil 9

 

Mittwoch, 06.12.2017, 19.00 Uhr

Referent: Hans-Joachim Koenen

Ort: Rosen-Apotheke,

Seiteneingang Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage, Rosen-Kosmetik), 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Zeitreise in das Gelsenkirchen der 1950er und 1960er Jahre mit den Bildern des Stadtfotografen Hans Rotterdam.

 

 

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

 

Ankündigung:

Das Programm für das 1. Halbjahr 2018 ist ab ca. Anfang Dezember 2017 hier einzusehen.

Die gedruckten Programme werden im Laufe des Monats Dezember 2017 verteilt.

 

 

Vergangene Veranstaltungen die hier nicht mehr verzeichnet sind, finden Sie in der Rubrik "Rückblick"

 

nach oben