Rückblick

 

Hier finden Sie eine Übersicht über bereits stattgefundene Veranstaltungen des Heimatbundes.

Haben Sie eine Veranstaltung verpasst, aber das Thema interessiert Sie?

Sprechen Sie uns bitte an! Wir helfen Ihnen gerne.

 

 

 

Sommerspaziergang 2017

"Alles bewegt sich. Die neue Bochumer Straße"

 

Samstag, 29.07.2017, 14.00 Uhr

Leitung: Volker Bruckmann

Treffpunkt: Am Nachbarschaftsgarten Bochumer Straße / Ecke Flöz Sonnenschein, 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos, Dauer: ca. 3 Stunden

 

Auch wenn es vielleicht auf den ersten Blick nicht gleich sichtbar ist: Die Veränderungen entlang der Bochumer Straße nehmen Fahrt auf. Bei dem Spaziergang rund um die Heilig-Kreuz Kirche erfahren wir vor Ort, welchen Fortschritt der Erneuerungsprozess gemacht hat, was in Kürze geplant ist und erleben einzelne Projekte „live und in Farbe“. Auch geschichtliche Ergänzungen und Anekdoten werden nicht fehlen.

 

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Stadtteiloffensive Ückendorf aktiv.

 

 

 

„Vergangenes in Stein – Ein Friedhof erzählt Stadtgeschichte“

Historischer Spaziergang über den katholischen Altstadtfriedhof

 

Samstag, 15.07.2017, 15.00 Uhr

Leitung: Hildegard Schneiders

Treffpunkt: Vor der Trauerhalle des katholischen Altstadtfriedhofs an der Kirchstraße, 45888 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos, Dauer: ca. 1 ½ Stunden

 

In Vorbereitung zu ihrem Vortrag am 22. November führt Frau Schneiders über den katholischen Altstadtfriedhof. Die dortigen Grabstätten erinnern an berühmte Persönlichkeiten der Gelsenkirchener Stadtgeschichte.

 

 

 

Tag der offenen Tür

„90 Jahre Heimatbund Gelsenkirchen e.V.“

 

Samstag, 01.07.2017, 11.00 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Historische Sammlung des Heimatbundes im Volkshaus Rotthausen, Seiteneingang Mozartstraße 13, 45884 Gelsenkirchen

 

Der Heimatbund wurde am 28. April 1927, also vor rund 90 Jahren, gegründet. Aus diesem Anlass laden wir herzlich zu einem Tag der offenen Tür ein. Viele Attraktionen rund um die Stadtgeschichte stehen auf dem Programm:
- alte Fotos und Filme
- Glücksrad und Quiz mit attraktiven Preisen
- Einblick in die Historische Sammlung
- Heimatliteratur zu Sonderpreisen
- Musik
u. v. m.

 

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt!

 

 

 

Historischer Spaziergang
„Grotten und Brezelwege - vom
Kaiser-Wilhelm-Garten zum Stadtgarten“

 

Samstag, 24.06.2016, 14.00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Treffpunkt: Eingang Stadtgarten am Ende der
Robert-Koch-Straße (hinter der
Eisenbahnunterführung), 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Die Entstehung und die Entwicklung des 120 Jahre alten
Stadtgartens werden bei einem Rundgang anhand alter
Aufnahmen verdeutlicht.

 

 

 

Historischer Spaziergang
„Von A wie Adams bis Z wie Zimmermann“

 

Samstag, 10.06.2017, 14:00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Treffpunkt: Vor der VHS, Ebertstraße 19,
45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Bei einem Rundgang durch die Innenstadt werden die
vielfältigsten Beispiele von „Kunst im öffentlicher Raum“
in Gelsenkirchen vorgestellt.

 

 

 

Bilder-Vortrag:

”GE-Bilder - eine Stadt verändert sich”

 

Montag, 22.05.2017, 19.00 Uhr

Referent: Detlef Eschmann

Ort: Kulturraum „die Flora“,
Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

 

Karl Eschmann (*1905) hat als Architekt und Kunsterzieher
in Gelsenkirchen von 1953 bis 1993 gewirkt. Unterwegs hat
er immer gemalt. Sein Sohn Detlef Eschmann stellt
Ansichten mit Gelsenkirchener Motiven in unterschied-
lichsten Maltechniken vor und stellt sie mit Fotografien von
heute in Vergleich. Manches ist unverändert geblieben,
vieles ist völlig anders.

 

Ein Heft aus der Reihe ”Gelsenkirchen in alter und neuerZeit” 
ist in Arbeit. Hierin werden ausgewählte Werke Karl Eschmanns 
vorgestellt.

 

 

 

Bilder-Vortrag „Als Gelsenkirchen noch
schwarz-weiß war“, 
Teil 8

 

Mittwoch, 10.05.2017, 19.00 Uhr

Referent: Hans-Joachim Koenen

Ort: Rosen-Apotheke
Seiteneingang Robert-Koch-Str. 2
(1. Etage, Rosen-Kosmetik), 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Zeitreise in das Gelsenkirchen der 1950er und 1960er
Jahre mit den Bildern des Stadtfotografen Hans Rotterdam.

 

 

Der Heimatbund wurde am 28.04.2017

vor 90 Jahren gegründet.
Dazu findet am 1. Juli ein
Tag der offenen Tür statt.
Termin bitte vormerken.

 

 

 

”Ückendorf Kreativ”
Aktiv-Führung durch das Kreativ.Quartier
Ückendorf

 

Samstag, 22.04.2017, 14:00 Uhr

Leitung: Dr. Ilsebill Eckle

Treffpunkt: Galerie ue12-parterre,
Ückendorfer Straße 12, 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos, Kosten für das Material: 5,00 EUR inkl.
einer 
kleinen Überraschung.

Dauer: ca. 3 Stunden.

 

Bei einem Rundgang durch das Kreativ.Quartier Ückendorf
lernen Sie neben der Kunst am Wegesrand die Kreativen
und ihre Arbeiten kennen und können sich darüber hinaus
selbst kreativ betätigen. Jede/r Teilnehmer/in erhält eine
kleine Leinwand und an jedem Haltepunkt gibt es eine
Farbe, mit der Ihr Kunstwerk ergänzt und perfektioniert
werden kann. Der Rundgang endet in der Künstlersiedlung
Halfmannshof. Am 6. und 7. Mai 2017 findet „Tür auf“ in
der Galeriemeile statt.

 

 

Bilder-Vortrag
„Die SS-Führerschule im Volkshaus Rotthausen“

 

Donnerstag, 30.03.2017, 19.00 Uhr

Referent: Dr. Daniel Schmidt, ISG Gelsenkirchen

Ort: Volkshaus Rotthausen, Grüner Weg 3,

45884 Gelsenkirchen

 

 

Teilnahme kostenlos

 

Im Sommer 1933 eröffnete die SS im Volkshaus
Rotthausen eine sogenannte Führerschule, die rund zwei
Jahre Bestand hatte. Die Gelsenkirchener SS verband mit
dieser Einrichtung ambitionierte Pläne, die sich aber im
Zuge der Vereinheitlichung und Zentralisierung des
SS-Ausbildungswesens zerschlagen sollten. Der Vortrag
stellt die neuesten Forschungsergebnisse des ISG zu
diesem Gelsenkirchener SS-Projekt vor. Ein besonderer
Schwerpunkt liegt auf den Personen, die an dieser
Führerschule gewirkt bzw. die diese Führerschule
absolviert haben.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Institut für
Stadtgeschichte.

 

 

 

Bilder-Vortrag

“Nordbayerischer Dachbodenfund:
Die Lebensgeschichte des Gelsenkirchener
Eisengießerpioniers Hermann Strassburger”

 

Montag, 20.03.2017, 18.30 Uhr

Referent: Wilhelm Bauer

Treffpunkt: Ehemaliges Arbeitsgericht,
Bochumer Straße 86, 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos.

Dauer des Vortrages ca. 2 Stunden.

 

Dort, wo heute der Wissenschaftspark steht und das
Institut für Stadtgeschichte beheimatet ist, stand früher das
Munscheidwerk. Das ist den Gelsenkirchenern gut bekannt.
Auch, dass aus diesem Werk um 1900 die größte
Tempergießerei der Welt wurde, die Gelsenguss. Nicht
bekannt aber ist ihnen die Lebensgeschichte des Pioniers
Hermann Strassburger, der mit seiner 1861 gegründeten
Eisengießerei als Vorläufer dieser Gelsenkirchener
Geschichte zu sehen ist und nicht, wie bisher vermutet, die
Familie Grillo. Auf dem Dachboden seiner nordbayerischen
Heimat begann die Recherche des direkten Nachfahren
Hermann Strassburgers, Wilhelm Bauer.

Erstmals erzählt er im Wissenschaftspark über das Leben
dieses Unternehmers, mit dem genau dort die Geschichte
der Gelsenkirchener Eisengießerei begann.

Nach einer kurzen Besichtigung des ehemaligen Ver-
waltungsgebäudes und einem Rundgang über das
Gelände beginnt der Vortrag in den Räumen des
Wissenschaftsparks um ca. 19 Uhr.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Institut für
Stadtgeschichte.

Hierzu ist ein Heft aus der Reihe
”Gelsenkirchen in alter und neuer Zeit” in Arbeit.  

 
 
 

Bilder-Vortrag
„Ein Pott voller Blumen - 20 Jahre
Bundesgartenschau 1997“

 

Mittwoch, 15.03.2017, 19.00 Uhr

Referent: Reinhold Adam

Ort: Rosen-Apotheke, 
Seiteneingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage),
45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Nordstern-Experte Reinhold Adam präsentiert mithilfe
eines einzigartigen Bilderschatzes auf packende Art und

Weise den faszinierenden Wandel des ehemaligen
Zechengeländes zum blühenden Buga-Gelände. Vom
19. April 1997 an fand hier 170 Tage lang die Bundes-
gartenschau ́97 statt, bevor 1998 das Gelände als
„Nordsternpark“ der Gelsenkirchener Bevölkerung als
neue grüne Lunge übergeben wurde. Der Vortrag stimmt
auf die für das Frühjahr 2017 geplante Erinnerungs-
veranstaltung auf dem Nordstern-Gelände ein.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem
Geschichtsforum Nordsternpark. 

 
 
 

Mitgliederversammlung

 

Freitag, 17.02.2017, 19.00 Uhr

Ort: Bergbausammlung Rotthausen,
Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Teilnahme nur für Mitglieder

 

 

 

Bilder-Vortrag
„Welches Kloster gab der Klosterstraße
den Namen?“

 

Mittwoch, 01.02.2017, 19.00 Uhr

Referentin: Lydia Schneider-Roos

Ort: Rosen-Apotheke
Seiteneingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage),
45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Mit diesem Vortrag begibt sich die Referentin auf die
Spurensuche des Wirkens der Dernbacher Schwestern
vom Orden der Armen Dienstmägde Jesu Christi in
Gelsenkirchen.

 

 

 

Film in der Bergbausammlung

„Junges Licht“

Ein Film von Adolf Winkelmann, Dauer 99 min.

 

Mittwoch, 18.01.2017, 19.00 Uhr

Leitung: Karlheinz Rabas

Ort: Bergbausammlung Rotthausen,
Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Der neue Film vom Dortmunder Regisseur spielt Über-
und Untertage. Das Familienporträt einer Bergarbeiter-
familie in den 60er-Jahren wird aus Sicht eines 12-jährigen
Jungen erzählt. Der Film hüllt dieses zerbrechliche Zechen-
i
dyll in leise, melancholische Szenen, stellenweise in
historisierendem Schwarz-Weiß und fängt die Wolken von
Kohlenstaub und weißem Löschdampf und die Enge der
elterlichen Wohnung mit eindringlichen Bildern ein.

 

 

 

 

Deutschland-k(ein) Wintermärchen

Autorenlesung mit Roman Dell

Mittwoch,14.12.2016, 19.00 Uhr

Leitung: Roman Dell

Ort: Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Roman Dell, Jahrgang 1978 und gebürtig aus Gelsenkirchens Partnerstadt Schachty (Russland), lebt seit 1995 in Gelsenkirchen. Er stimmt uns bei Kaffee und Kuchen mit drei seiner Geschichten auf die Weihnachtszeit ein. 

 

 

 

 

Bilder-Vortrag

Der Architekt Josef Franke

Dienstag, 22.11.2016, 19.00 Uhr

Leitung: Thomas Franke

Ort: Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Josef Franke schuf 163 Entwürfe für unterschiedlichste Bauwerke im Ruhrgebiet, hierunter 32 Kirchen. Thomas Franke, Enkel des für Gelsenkirchen bedeutsamen Architekten, gibt in seinem Vortrag einen Überblick über die Familiengeschichte, über Josef Frankes Ausbildung  zum Architekten und stellt exemplarisch ausgewählte Bauwerke aus Josef Frankes Schaffenszeit vor. Auch eine Übersicht über alle bekannten Bauwerke wird nicht fehlen. Ein Bericht über die denkmalgerechte Sanierung Josef Frankes Wohnhauses an der Robert-Koch-Straße und ein Ausblick auf die Zukunft der Ückendorfer Heilig-Kreuz-Kirche runden den Vortrag ab.

 

 

 

 

Gedenkfeier für die Opfer der Arbeit am Volkstrauertag

Sonntag, 13.11.2016, 11.15 Uhr

Treffpunkt: Auf dem kath. Altstadtfriedhof, Kirchstraße, 45888 Gelsenkirchen-Altstadt, am Denkmal für die Opfer des Grubenunglücks auf der Zeche Hibernia am 8. Juni 1887.

Teilnahme kostenlos

 

Im Anschluss an die Gedenkfeier lädt der Heimatbund zu einer Tasse Kaffee in die Gaststätte Schlegel-Krug, Franz-Bielefeld-Straße 27,  45881 Gelsenkirchen, ein.

 

 

 

Film in der Bergbausammlung

Mijn Verleden. De Staaatsmijnen in opkomst 1902 - 1949. Sieben Filme aus dem holländischen Bergbau.

 

Mittwoch, 19.10.2016, 19.00 Uhr

Leitung: Karlheinz Rabas

Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Die Filme zeigen Ausschnitte aus und um den Bergbau in Holland.

 

 

 

„Der rosarote Apfelschimmel“

Führung durch die St.-Thomas-Morus-Kirche in Ückendorf

Samstag, 08.10.2016, 14.00 Uhr

Leitung: Doris Staszyk

Ort: St.-Thomas-Morus-Kirche, Holtkamp 40, 45886 Gelsenkirchen

Dauer: 1 ½ - 2 Stunden

Teilnahme kostenlos

 

Die katholische St.-Thomas-Morus-Kirche wurde vor genau 50 Jahren, im Jahr 1966, eingeweiht. Architekt war der berühmte Kirchenbauer Gottfried Böhm. Während der fachkundigen und abwechslungsreichen Führung lernen wir die vielfältigen und interessanten architektonischen und künstlerischen Details dieses Gotteshauses kennen.

 
 
 
 
 

Vortrag

„Schicht am Schacht - die 1966 stillgelegte Zeche Graf Bismarck in Gelsenkirchen“

Donnerstag, 29.09.2016, 19.00 Uhr

Leitung: Karlheinz Rabas

Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen Teilnahme kostenlos

 

Vor 50 Jahren, am 30. September 1966, wurde die Zeche Graf Bismarck geschlossen. Der Vortag gibt einen Überlick über die Geschichte des Bergwerks.

 
 
 
 
 
 

"Zufälle – Ein Krimi, der nicht nur in Gelsenkirchen spielt"

Autorenlesung in der Galeriemeile

Freitag, 23.09.2016, 19.00 Uhr

Leitung: Hans Gebert

Ort: Galerie Eurasia & pilgrim.art, Bergmannstraße 32, 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Verlag Ruhrliteratur

 

Hans Gebert ist so alt wie die Bundesrepublik Deutschland. Und kann auf eine mindestens ebenso bewegte Geschichte zurückblicken. Geboren in Gelsenkirchen-Ückendorf, hat er als Straßenbahnfahrer und Installateur gearbeitet, war Studienrat für Geschichte und Germanistik, hat erfolgreich einen Weinhandel geführt – und sich vor allem als Lebenskünstler im Ruhrgebiet einen Namen gemacht. "Zufälle – Ein Krimi, der nicht nur in Gelsenkirchen spielt" ist sein erster Krimi, der nicht nur einen spannenden Kriminalfall bietet, sondern von der liebevollen Schilderung Gelsenkirchens im Wandel der Zeit lebt. Eine Fortsetzung und weitere Ruhrpott-Geschichten sind bereits in Arbeit.

 

 

 

 

ZUSATZVERANSTALTUNG!

 

Der kath. Altstadtfriedhof - Was ein Friedhof über die Stadtgeschichte erzählen kann 

 

Sonntag, 18.09.2016, 15:00 Uhr

Dauer: ca. 2 Stunden

 

Beim Gang über den Friedhof erlebt man nicht nur die Bestattungskultur mit ihren unterschiedlichen Formen und Symbolen, sondern man erlebt Stadtgeschichte zu verschiedensten Themen: zur Geschichte der Gemeinde und ihrer Priester und Ordensleute, zum sozialen Engagement der Gemeinde, aber auch zur Bergbaugeschichte, zu Opfern und Helden der Nazizeit, zu interessanten Künstlern aus Gelsenkirchen, zu bedeutenden Unternehmerfamilien. 


Bevor die letzten großen Familiengruften aufgegeben werden, sollte man noch einmal diese Stadtgeschichte in Stein ansehen. 

Leitung: Hildegard Schneiders 
Ort: Vor der Trauerhalle des kath. Altstadtfriedhofes an der Kirchstraße, 45888 Gelsenkirchen 

Teilnahme kostenlos 

 

 

 

Geschichtlicher Abend

„Das neue Hans-Sachs-Haus“

Mittwoch, 31.08.2016, 19.00 Uhr

Leitung: Volker Bruckmann

Ort: Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos.

 

Vor genau drei Jahren wurde das neue Hans-Sachs-Haus feierlich eröffnet. Ein kurzweiliger Mix aus Filmen und Fotografien aus der Umbauzeit und Gesprächsrunden mit Akteuren aus dieser Zeit bringen uns Hintergründe und Eindrücke vom Entstehen der neuen „guten Stube“ Gelsenkirchens näher.

 

 

Bilder-Vortrag

„Das Sommermärchen 2006 . Die Fußball-WM in Gelsenkirchen“

Mittwoch, 17.08.2016, 19.00 Uhr

Leitung: Volker Bruckmann

Ort: Rosen-Apotheke, Seiteneingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage), 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Vor 10 Jahren, im Sommer 2006, fand auch in Gelsenkirchen die Fußball-Weltmeisterschaft statt. Der reich bebilderte Vortrag lässt Erinnerungen an dieses „Sommermärchen“ in unserer Stadt wach werden. Nach der Bilder-Schau sind die Teilnehmer eingeladen, von ihren persönlichen Erlebnissen aus dieser Zeit zu berichten und gemeinsam ins Gespräch zu kommen.

 

 

Sommerspaziergang 2016

„Die neue Bochumer Straße“

Samstag, 30.07.2016, 14.00 Uhr

Leitung: Volker Bruckmann

Treffpunkt: vor Haus Witte, Ückendorfer Str. 204

(Ückendorfer Platz), 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

Dauer: ca. 2 ½ Stunden

 

Während der 10jährigen Erneuerungsphase präsentiert der Heimatbund einmal im Jahr beim Sommerspaziergang über die Bochumer Straße „live und in Farbe“ neue interessante Entwicklungen und Projekte vor Ort. Bei dem Spaziergang vom Ückendorfer Platz zum Hauptbahnhof erfahren wir von Aktiven, welchen Fortschritt der Erneuerungsprozess gemacht hat, was in Kürze geplant ist und erleben einzelne Projekte aus nächster Nähe. Auch geschichtliche Ergänzungen und Anekdoten werden nicht fehlen.

 

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Stadtteiloffensive Ückendorf aktiv.

 

 

Historischer Spaziergang

„Von A wie Adams bis Z wie Zimmermann“

Samstag, 16.07.2016, 14:00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Treffpunkt: Vor der VHS, Ebertstraße 19, 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

Dauer: ca. 2 Stunden

Bei einem Rundgang durch die Innenstadt werden die vielfältigsten Beispiele von „Kunst im öffentlicher Raum“ in Gelsenkirchen vorgestellt.

 

 

Historischer Spaziergang

„Grotten und Brezelwege - vom Kaiser-Wilhelm-Garten zum Stadtgarten“

- ausgefallen wegen Dauerregens -

Samstag, 25.06.2016, 14.00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Treffpunkt: Eingang Stadtgarten am Ende der Robert-Koch-Straße (hinter der Eisenbahnunterführung), 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Die Entstehung und die Entwicklung des Stadtgartens werden bei einem Rundgang anhand alter Aufnahmen verdeutlicht.

 

 

Historischer Spaziergang

„Zeche Holland - von Schacht 1/2 nach Schacht 3/4“

Montag, 06.06.2016, 17.00 Uhr

Leitung: Beate Düster (Untere Denkmalbehörde Stadt Gelsenkirchen) und Karlheinz Rabas (Bergbausammlung Rotthausen)

Treffpunkt: Zeche Holland, Ückendorfer Straße 243 , 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

Dauer: ca. 2 Stunden

 

Wir lernen die ereignisreiche Geschichte der heute unter Denkmalschutz stehenden und zu Wohnraum umgebauten ehemaligen Ückendorfer Schachtanlage 1 / 2 mit ihren markanten Doppel-Malakowtürmen kennen. Nach einem Spaziergang zu den ehemaligen Schächten 3 und 4 auf Wattenscheider Gebiet erfahren wir dort Wissenswertes zur Architektur und Geschichte der dortigen Schachtanlage.

 

 

 

„Snatgang“

Spaziergang zu den Historischen Stätten der alten Freiheit Horst

Samstag, 07.05.2016, 14.00 Uhr

Leitung: Reinhold Adam, Geschichtsforum Nordsternpark

Treffpunkt: Vorburg am Horster Schloss, Turfstr. 21, 45899 Gelsenkirchen

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Geschichtsforum Nordsternpark

Teilnahme kostenlos

Dauer: ca. 2 Stunden

 

Im Jahre 1706 erwarb das Haus Fürstenberg die alte Horster Freiheit und Herrlichkeit samt Schloss. Beim offiziellen Besitzerwechsel hatten die Bürger mit Gewehr bei Fuß am Schloss zu erscheinen. Mit Pauken und Trompeten zog man im „Snatgang“, der feierlichen Grenzbegehung, durch die Freiheit Horst. Vorne weg der Freiherr mit Richter und Notar zu Pferd, die Bürger zu Fuß hinterher. 310 Jahre später laden wir zu einer verkürzten Form der feierlichen Grenzbegehung herzlich ein. Der Horster Heimatkundler Reinhold Adam führt uns hierbei zu etwa 10 Stationen, an denen er uns die wechselvolle Geschichte von Horst näherbringt.

 

 

 

„Mörderisches Gelsenkirchen“

Autorenlesung in der Galeriemeile

- ausgefallen wegen Erkrankung des Autors -

Montag, 25.04.2016, 19.00 Uhr

Leitung: Ralf Weißkamp

Ort: Galerie Eurasia & pilgrim.art, Bergmannstraße 32, 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Krimiautor Ralf Weißkamp stammt aus Gelsenkirchen und lebt seit fast 20 Jahren in Iserlohn. Die „Schützenmaske“ – Spielorte sind Gelsenkirchen und Iserlohn – ist sein erstes Buch. Im Juli 2016 erscheint das zweite, „Auftragsengel“. Ein dritter Band, der an die Geschehnisse anknüpft, ist in Arbeit. Nach skurrilen und absurden Ideen muss Ralf Weißkamp nicht lange suchen, die bietet das Leben reichlich. Mehr unter www.ralfweisskamp.de.

 

stattdessen fand statt:

 

„Cinema Schauburg – Bekenntnisse eines Cieneasten“ 
Lesung mit Roman Dell 

 

Montag, 25.04.2016, 19.00 Uhr

Leitung: Roman Dell

Ort: Galerie Eurasia & pilgrim.art, Bergmannstraße 32, 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Cineasten sind bei der nächsten Veranstaltung des Heimatbundes Gelsenkirchen genau richtig. Denn dieses Mal steht am Montag, 25. April eine Autorenlesung unter dem Motto „Cinema Schauburg – Bekenntnisse eines Cieneasten“ in der Galeriemeile Gelsenkirchen auf dem Programm. 

Der Autor Roman Dell, Jahrgang 1978 und gebürtig aus Schachty (Russland), lebt seit 1995 in Gelsenkirchen. Der alte Filmpalast Schauburg hat es ihm angetan, und seine Recherchen, Erlebnisse und Eindrücke versprechen einen interessanten Abend. Dell, kaufmännisch ausgebildet, arbeitet seit 2003 fest beim Referat Soziales der Stadt Gelsenkirchen. 

 

 

 

Bilder-Vortrag

„Gelsenkirchener Innenansichten“ Teil 2

Mittwoch, 13.04.2016, 19.00 Uhr

Leitung: Volker Bruckmann

Ort: Rosen-Apotheke, Seiteneingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage), 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Die ausgesuchten Lichtbilder geben einen eindrucksvollen Einblick in die variantenreiche Innengestaltung der Gaststätten und Geschäfte der Gelsenkirchener Stadtteile außerhalb der Innenstadt. Die Bilder aus den vergangenen 100 Jahren bieten den Besuchern so manches Wiedererkennungserlebnis und einen nostalgischen Abend.

 

 

 

"Schicht am Schacht - die 1966 stillgelegte Zeche Dahlbusch in Gelsenkirchen"

 

Donnerstag, 31.03.2016, 19.00 Uhr

Leitung: Karlheinz Rabas

Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Heute vor genau 50 Jahren wurde auf der Zeche Dahlbusch der letzte Förderwagen gehoben. Der Vortrag beinhaltet die Geschichte des Bergbaus in Gelsenkirchen von den Anfängen Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Stilllegung der Zeche Dahlbusch im März 1966. 

 

 
 

Bilder-Vortrag

„Sehr verbindend: Straßenbahn in Gelsenkirchen“

Mittwoch, 02.03.2016, 19.00 Uhr

Leitung: Andreas Halwer, Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft BOGESTRA e.V.

Ort: Rosen-Apotheke, Seiteneingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage), 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Heute verbinden die Straßenbahnlinien 107, 301 und 302 Gelsenkirchen mit den Nachbarstädten Bochum und Essen sowie innerhalb Gelsenkirchens Buer, Horst und die Altstadt miteinander. Früher wie heute war und ist die Straßenbahn ein wichtiger Bestandteil des öffentlichen Nahverkehrs. Im Laufe der Jahrzehnte haben sich Linienwege, Fahrzeuge und Trassen immer wieder verändert. Der reich bebilderte Vortrag gibt einen umfassenden Überblick. 

 

 

 

 

Mitgliederversammlung

Freitag, 26.02.2016, 19.00 Uhr

Ort: DGB-Haus der Jugend, Gabelsbergerstraße 12, 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme nur für Mitglieder

 

 

 

Bilder-Vortrag

„Hans Rotterdam - der Erfinder der Gelsenkirchener Stadtfilme“

Donnerstag, 18.02.2016, 19.00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Ort: Küppersbuschstraße 64, 45883 Gelsenkirchen (Räume Runder Tisch Feldmark)

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Runden Tisch Feldmark.

Teilnahme kostenlos

 

Vor 50 Jahren wurde am 28. Februar der „Stadtfilm 1965“ uraufgeführt. Es war der letzte von Hans Rotterdam, dem Erfinder der Stadtfilm-Reihe. Aus diesem Anlass widmet ihm der Heimatbund sein siebentes Heft aus der Reihe „Gelsenkirchen in alter und neuer Zeit“.

 
 

 

 

ZUSATZTERMIN:

 

Die Propsteikirche St. Augustinus: 

religiöses Wahrzeichen – spirituelle Kulturschatzkammer –

Spiegel der Stadtgeschichte und der deutschen Geschichte

 

Kostenlose Führung von Hildegard Schneiders

Treffpunkt: Samstag, 13.02.2016 um 14.00 Uhr in der Kirche.

Dauer 2 Stunden.

 

Jeder Gelsenkirchener kennt diesen neogotischen Kirchenbau, doch wenige kennen die außergewöhnliche Geschichte der Altstadtgemeinde, die Baugeschichte,  ihr interessantes und immer wieder neugestaltetes Innenleben – ebenso die Kunstwerke direkt neben der Kirche (das Glückauf-Denkmal und die Augustinus-Statue von Jürgen Goertz).  Die Kirchenfenster des bekannten Gelsenkirchener Glaskünstlers W. Klocke veranschaulichen die Bistumsgeschichte und die Missionierung  Deutschlands, die Heilsgeschichte des NT und den Patron der Kirche. Daneben gibt es noch viele Kunstwerke im Altarbereich zu entdecken, wobei die Zahlensymbolik von besonderer Bedeutung ist.

 

Außerdem wird hier die Erinnerung an den Vikar Heinrich König gepflegt, der Opfer von Medizinversuchen im KZ Dachau wurde.

 

Nicht nur die Stadtgeschichte (Macht der Essener Stiftsdamen, Konfessionskonflikte im Simultaneum, Bevölkerungsentwicklung in der Industrialisierung), sondern auch die Nationalgeschichte (Reformation, Kulturkampf, Nationalsozialismus) haben die Entwicklung dieser Gemeinde beeinflusst.

 

Außerdem wird die Orgel erklärt und gespielt, mit 6000 Pfeifen die größte Orgel im Bistum Essen.

 

 

 

 

Bilder-Vortrag

„Die Bochumer Straße im Wandel der Zeit“

 

1. Termin: Mittwoch, 27.01.2016, 19.00 Uhr

2. Termin: Mittwoch, 10.02.2016, 19.00 Uhr (Zusatztermin wegen des großen Interesses)

Leitung: Volker Bruckmann

Ort: Rosen-Apotheke, Seiteneingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage), 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

In der Bochumer Straße wird sich in den nächsten 10 Jahren einiges tun. Um die Entwicklung vor Ort regelmäßig mitzuerleben, bietet der Heimatbund einmal im Jahr einen Sommer-Spaziergang an, bei dem interessante Projekte besucht und vorgestellt werden. Während des Rundgangs im Sommer 2015 kam der Wunsch auf, die gezeigten historischen Ansichten während eines Bilder-Vortrages noch einmal genau anzuschauen. Gerne zeigen wir die historischen Ansichten auf großer Leinwand und laden Sie zu einem virtuellen Spaziergang über die einstige Prachtstraße ein. Um die Orientierung zu erleichtern, werden den historischen Ansichten aktuelle Fotos gegenübergestellt.

 
 

 

Film in der Bergbausammlung

Auf Kohle geboren - der Steinkohlenbergbau in Westfalen“

 

Donnerstag, 07.01.2016, 19.00 Uhr

Leitung: Karlheinz Rabas

Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Der Hauptfilm beginnt mit Aufnahmen aus der Zeche Auguste-Viktoria und zeigt den modernen Bergbau. Danach folgt in einem Rückblick die Geschichte des Bergbaus im Ruhrgebiet nach dem Zweiten Weltkrieg bis heute, hauptsächlich mit Archivmaterial aus den Städten Gelsenkirchen und Bochum.

Als Zugabe werden noch vier Bonusfilme gezeigt.

 

 

 

 

Vortrag

„Als Gelsenkirchen noch schwarz-weiß war“

Teil 7

 

Mittwoch, 02.12.2015, 19.00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Ort: Rosen-Apotheke

Seiteneingang Robert-Koch-Str. 2

(1. Etage, Rosen-Kosmetik), 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Reportagen des Stadtfotografen Kurt Müller

dokumentieren das Leben in Gelsenkirchen

nach dem 2. Weltkrieg.

 

 

 

Gedenkfeier für die Opfer der Arbeit

am Volkstrauertag

 

Sonntag, 15.11.2015, 11.15 Uhr

Treffpunkt: auf dem kath. Altstadtfriedhof,

Kirchstraße, 45888 Gelsenkirchen,

am Denkmal für die Opfer des Grubenunglücks

auf der Zeche Hibernia am 8. Juni 1887.

Teilnahme kostenlos

 

Im Anschluss an die Gedenkfeier lädt der Heimatbund

zu einer Tasse Kaffee in das DGB-Haus der Jugend,

Gabelsbergerstraße 12, 45879 Gelsenkirchen, ein.

 
 
 
 
 

Film in der Bergbausammlung

„Männer vor Kohle“

 

Mittwoch, 04.11.2015, 19.00 Uhr

Leitung: Karlheinz Rabas

Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter

Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Dieser Film von 1998, als es noch 18 fördernde

Zechen im Bereich der Ruhrkohle gab, zeigt

Ausschnitte aus Lehr- und Schulungsfilmen des

deutschen Steinkohlebergbaus.

 
 

 

 

 

„Der Treudank.“

Führung durch das Allensteiner

Heimatmuseum im Gelsenkirchener

Dreikronenhaus

 

Samstag, 24.10.2015 um 14:00 Uhr

Leitung: Volker Bruckmann

Treffpunkt: vor dem Dreikronenhaus,

Vattmannstraße 11, 45879 Gelsenkirchen

(am Alfred-Fischer-Platz, gegenüber dem

Hans-Sachs-Haus)

Teilnahme kostenlos

 

Zwischen Gelsenkirchen und dem damals

ostpreußischen Allenstein (heute: Olsztyn, Polen)

bestehen seit dem Ende des 19. Jahrhunderts enge

Bindungen. Damals kamen viele Ostpreußen aus

Allenstein und Umgebung auf der Suche nach

Arbeit nach Gelsenkirchen. Nach 1945 folgten

viele Flüchtlinge und Vertriebene. Das Andenken

an das Leben im alten Allenstein wird im „Exil“ im

Treudank aufrechterhalten: Zeitgenössische

Fotografien, Erinnerungsstücke und Dokumente

zeugen von einer bewegten Zuwanderungs-

geschichte nach Gelsenkirchen.

 
 
 
 

„Mörderisches Gelsenkirchen“

Autorenlesung in der Galeriemeile

- ausgefallen wegen Krankheit -

 

Montag, 19.10.2015, 19.00 Uhr

Leitung: Ralf Weißkamp

Ort: Café Willkür, Bergmannstraße 35,

45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Krimiautor Ralf Weißkamp stammt aus Gelsenkirchen

und lebt seit fast 20 Jahren in Iserlohn. Die

„Schützenmaske“- Spielorte sind Gelsenkirchen und

Iserlohn - ist sein erstes Buch. Im Juli erschien das

zweite, „Auftragsengel“. Ein dritter Band, der an die

Geschehnisse anknüpft, ist in Arbeit. Nach skurrilen

und absurden Ideen muss Ralf Weißkamp nicht

lange suchen, die bietet das Leben reichlich.

Mehr unter www.ralfweisskamp.de.

 

 

 

Vortrag

„A 40 - Lebensader des Ruhrgebiets“

 

Mittwoch, 30.09.2015, 19.00 Uhr

Leitung: Johannes Habich

Ort: Rosen-Apotheke

Seiteneingang Robert-Koch-Str. 2

(1. Etage, Rosen-Kosmetik), 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Der Referent Johannes Habich hat sich intensiv

mit diesem verkehrshistorischen Thema beschäftigt

und viel Zeit in Archiven recherchiert, Ämter besucht

und Experten befragt. Herausgekommen ist ein

spannender und kurzweiliger Vortrag mit vielen

historischen Aufnahmen und alten Stadtplänen, der

die Zusammenhänge der Verkehrsplanung  mit

vielen interessanten Details darstellt. Ebenso

kommen die Visionen der 70er Jahre für ein

Bundesfernstraßennetz im Ruhrgebiet zur Sprache.

Abschließend wird auch auf den Masterplan

der A40/B1 eingegangen.

 

 

Vortrag

„Könige und Kronprinzen. Schützen in

Gelsenkirchen damals und heute“

 

Montag, 14.09.2015, 19.00 Uhr

Leitung: Ingo Janowitz

Ort: Bürger-Schützen-Verein Schalke 1934,

Gewerkenstraße 38, 45881 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Relativ unbemerkt von der Öffentlichkeit sind in

Gelsenkirchen noch viele Schützenvereine aktiv.

Der bebilderte Vortrag stellt die Gelsenkirchener

Vereine und ihre Aktivitäten vor, erklärt noch heute

gelebte Traditionen und gibt einen Überblick über 

die Geschichte des Schützenwesens 

Gelsenkirchen.

 

 

 

 

Historischer Spaziergang

„Vom Pütt zum Park. Auf den Spuren des

Bergbaus auf dem Gelände der

Zeche Nordstern“

 

Samstag, 29.08.2015, 14.00 Uhr

Leitung: Reinhold Adam und Wilhelm Weiß

Treffpunkt: am Fuß der Freitreppe an der Zeche

Nordstern, Adresse: Am Bugapark,

45899 Gelsenkirchen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem

Geschichtsforum Nordsternpark und dem

Freundeskreis Nordstern

Teilnahme kostenlos

Dauer: ca. 2 ½ Stunden

 

Gemeinsam mit Mitgliedern des Geschichtsforums

Nordsternpark begeben wir uns auf die Suche nach

den Spuren des Bergbaus auf dem Gelände der

Zeche Nordstern. Anschließend besuchen wir

gemeinsam den ebenfalls im Nordsternpark

beheimateten 63 Meter langen Bergbaustollen.

Hier sind Exponate und spannende Geschichten aus

der Welt des Bergbaus zu bestaunen.

 

 

 

 

„Prachtstraße. Wo denn, wann denn?“

Geschichtlicher Spaziergang über die

Bochumer Straße

 

Leitung: Volker Bruckmann

Samstag, 15.08.2015, 14.00 Uhr

Treffpunkt: vor Haus Witte, Ückendorfer Str. 204

(Ückendorfer Platz), 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

Dauer: ca. 2 ½ Stunden

 

Die Bochumer Straße ist seit langer Zeit in aller

Munde. Bei dem Spaziergang vom Ückendorfer

Platz zum Hauptbahnhof erfahren wir vor Ort

Historisches und lernen anhand alter Aufnahmen in

welchem Glanz die Straße einst erstrahlte. Wir

besuchen Orte an denen bereits Neues entstanden

ist oder in Kürze etwas Neues entstehen wird und

erhalten einen Überblick über die als nächstes

anstehenden Maßnahmen im Erneuerungsprozess.

 

 

 

Historischer Spaziergang

„Von A wie Adams bis Z wie Zimmermann“

 

Samstag, 25.07.2015 um 14:00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Treffpunkt: vor der VHS, Ebertstraße 19,

45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

Dauer: ca. 1 ½ Stunden

 

Bei einem Rundgang durch die Innenstadt werden

die vielfältigsten Beispiele von „Kunst im öffentlichen

Raum“ in Gelsenkirchen vorgestellt. 

 
 
 
 
 
 

„Vergangenes in Stein - Ein Friedhof erzählt

 Stadtgeschichte“

Historischer Spaziergang über den

Katholischen Altstadtfriedhof

 

Samstag, 04.07.2015 um 15.00 Uhr

Leitung: Hildegard Schneiders

Treffpunkt: vor der Trauerhalle des katholischen

Altstadtfriedhofs an der Kirchstraße,

45888 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

Dauer: ca. 1 ½ Stunden

 

Beim Rundgang über den Friedhof erlebt man nicht

nur die Bestattungskultur mit ihren unterschiedlichen

Formen und Symbolen, sondern man erlebt Stadtge-

schichte zu verschiedensten Themen: zur Geschichte

der Gemeinde und ihrer Priester und Ordensleute,

zum sozialen Engagement der Gemeinde, aber auch

zur Bergbaugeschichte, zur Fußballgeschichte, und

auch zu Opfern und Helden in der Nazizeit, zu

interessanten Künstlern aus Gelsenkirchen, zu

bedeutenden Unternehmerfamilien.

Bevor die letzten großen Familiengruften aufgegeben

werden, sollte man noch einmal diese

Stadtgeschichte in Stein ansehen.

 

 
 

Vortrag

„Jubiläen Allerlei“

 

Mittwoch, 24.06.2015, 19.00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Ort: Rosen-Apotheke

Seiteneingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage),

45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Welche kleinen und großen Ereignisse in der

Geschichte Gelsenkirchens jähren sich im Jahr 2015?

Was geschah vor z. B. 25, 50 oder 75 Jahren?

Diese Frage beantwortet der Vortrag, in dem die

kleinen und großen runden Jubiläen in einem bunten

Mix vorgestellt werden.

 
 
 

Historischer Spaziergang

„Vom Kaiser-Wilhelm-Garten zum Stadtgarten“

 

Samstag, 13.06.2015, 14.00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Treffpunkt: Eingang Stadtgarten am Ende der

Robert-Koch-Straße (hinter der

Eisenbahnunterführung), 45879 Gelsenkirchen

Dauer: ca. 2 Stunden

Teilnahme kostenlos

 

Die Entstehung und die Entwicklung des Stadtgartens

werden bei einem Rundgang anhand alter

Aufnahmen verdeutlicht.

 

 

 

 

Vortrag

„Silentium!  Die Geschichte des

Grillo-Gymnasiums“

 

Donnerstag, 28.05.2015, 19.00 Uhr

Leitung: Manfred Gast, OStD a.D.

Treffpunkt: Vor dem Eingang , Hauptstraße 60,

45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

Der Bildvortrag geht auf die Gründungsgeschichte,

die Baugeschichte und die pädagogische Entwick-

lung des ehemaligen Realgymnasiums und heutigen

G8-Ganztagsgymnasiums ein.Parallel zur Schulge-

schichte werden auch die entsprechenden

Entwicklungen der Stadt Gelsenkirchen beleuchtet.

 

 

Vortrag

„60 Jahre Dahlbuschbombe“

 

Donnerstag, 07.05.2015, 19.00 Uhr

Leitung: Karlheinz Rabas

Ort: Bergbausammlung Rotthausen,

Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Am 12. Mai ist es 60 Jahre her, dass auf der Zeche

Dahlbusch drei eingeschlossene Bergleute mit einem

neuartigen und hier entwickelten Rettungsgerät,

später Dahlbuschbombe genannt, geborgen wurden.

Am 07. Mai 1955 war durch den Abriss einer

Druckluftleitung der Blindschacht 8 oberhalb der

11. Sohle zusammengebrochen, wodurch die drei

Bergleute eingeschlossen wurden. Sie konnten nach

nur fünf Tagen gerettet werden.

 

 

„Neue Stadt” 

Geschichtlicher Spaziergang durch die Neustadt

 

Samstag, 25.04.2015, 14.00 Uhr

Leitung: Volker Bruckmann

Treffpunkt: Brunnen am Südausgang des

Gelsenkirchener Hauptbahnhofs

Teilnahme kostenlos

Dauer ca. 2 ½ Stunden

 

Die Neustadt hat im 20. Jahrhundert einen sehr

starken architektonischen Wandel erlebt. So finden

 wir Bauten, die in vielen verschiedenen Epochen

entstanden sind. Nicht zu vergessen das älteste

Gebäude: Haus Leithe aus dem 16. Jahrhundert.

Während des Rundgangs durch den Stadtteil

besuchen wir die Liebfrauenkirche, die heute das

Zuhause der Jugendkirche „Gleis X“ ist. Dort

erfahren wir neben Geschichtlichem auch

Interessantes über die neue Nutzung.

 

 

 

Historischer Spaziergang

„Schieren, Scherben und Urnen - 

Das Schievenviertel in Erle“

 

Samstag, 11.04.2015, 14.00 Uhr

Leitung: Michael Westphal

Treffpunkt: Kreuzung Gartmannshof -

Schievenstraße, 45891 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

Dauer ca. 2 Stunden

 

Entdecken Sie bei einem gemeinsamen Spaziergang

durch und um das Erler Schievenviertel herum die

Schönheit und spannende Geschichte dieser

traditionsreichen Siedlung.

 

 

 

”Anthrazit”

Autorenlesung in der Galeriemeile

 

Montag, 23.03.2015, 19.00 Uhr

Leitung: Andreas Meyer

Ort: Café Willkür, Bergmannstr. 35,

45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Andreas Meyer wurde 1966 als Sohn einer

Brennstoffhändler-Familie in Gelsenkirchen-Horst

geboren. Die Mitarbeit im elterlichen Betrieb hatte

ihn schon in jungen Jahren geprägt. In seinem

Roman „Anthrazit“ verändert sich das Leben des

Kohlenträgers Fred in gleichem Maße wie seine

Umwelt. Eines Tages macht er eine ungeheuerliche

Entdeckung, die ihn fortan völlig beherrschen soll.

Wird er an der Auflösung dieses Rätsels zerbrechen?

 

 

 

Vortrag

„Sehr Verbindend: Straßenbahn in

Gelsenkirchen“

 

Donnerstag, 19.03.2015, 19.00 Uhr

Leitung: Andreas Halwer, Verkehrshistorische

Arbeitsgemeinschaft BOGESTRA e.V.

Ort: bluebox, Ebertstraße 10,

 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Heute verbinden die Straßenbahnlinien 107, 301

und 302 Gelsenkirchen mit den Nachbarstädten

Bochum und Essen sowie innerhalb Gelsenkirchens

Buer, Horst und die Altstadt miteinander. Früher wie

heute war die Straßenbahn ein wichtiger Bestandteil

des öffentlichen Nahverkehrs. Im Laufe der

Jahrzehnte haben sich Linienwege, Fahrzeuge und

Trassen immer wieder verändert. Der reich bebilderte

Vortrag gibt einen umfassenden Überblick.

 

 

 

 

Mitgliederversammlung

 

Freitag, 20.02.2015, 19.00 Uhr

Ort: DGB-Haus der Jugend,

Gabelsbergerstraße 12, 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme nur für Mitglieder

 

 

 

Vortrag

„Als Gelsenkirchen noch schwarz-weiß war“ 

Teil 6

 

Mittwoch, 04.02.2015, 19.00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Ort: Rosen-Apotheke

Seiteneingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage),

 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Bilder des Stadtfotografen Kurt Müller dokumentieren

in Reportagen das Leben in Gelsenkirchen in den

1950er bis 1960er Jahren.

 

 

 

Film in der Bergbausammlung

„Die Wismut. terra incognita“

 

Teil 2: Das Sanierungsprojekt Wismut

1990 - 2007, Länge 116 min.

Donnerstag, 22.01.2015, 19.00 Uhr

Leitung: Karlheinz Rabas

Ort: Bergbausammlung Rotthausen,

Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Im Teil 2 begleiten die Dokumentaristen im Auftrag

der Wismut GmbH über mehrere Jahre das größte

Umweltprojekt Europas, von der Öffentlichkeit lange

Zeit nicht zur Kenntnis genommen. Mit bisher

unveröffentlichten Bildern erzählt der Film, wie und

mit welch aufwändigen Technologien vom

Uranerzbergbau schwer gezeichnete Gebiete in

revitalisierte Landschaften gewandelt werden.

 

 

 

 

Film in der Bergbausammlung

„Die Wismut. terra incognita“

 

Teil 1: Die Geschichte der Wismut 1945 - 1989,

Länge 104 min.

Donnerstag, 08.01.2015, 19.00 Uhr

Leitung: Karlheinz Rabas

Ort: Bergbausammlung Rotthausen,

Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

 

Der sächsische und thüringische Uranerzbergbau

war bis 1990 drittgrößter der Welt. Mit Hilfe vieler

Zeitzeugen und zumeist unbekanntem Filmmaterial

ermöglicht die Filmdokumentation Einblicke in eine

bislang absolute Tabuzone der DDR. Diese bislang

umfangreichste Filmdokumentation über die Wismut

besteht aus zwei Teilen. Im Teil 1 erzählen die

namhaften Filmdokumentaristen Joachim Tschirner

und Burkhard Drachsel die Geschichte der Wismut

von 1945 bis 1989.

 

 

 

 
Vortrag

„Als Gelsenkirchen noch schwarz-weiß war“, Teil 5

Mittwoch, 03.12.2014, 19.00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Ort: Rosen-Apotheke Seiteneingang Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage, Rosen-Kosmetik), 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos.

Reportagen des Stadtfotografen Kurt Müller dokumentieren das Leben in Gelsenkirchen nach dem 2. Weltkrieg.

 
 
 

Gedenkfeier für die Opfer der Arbeit am Volkstrauertag

Sonntag, 16.11.2014, 11.15 Uhr

Treffpunkt: Auf dem kath. Altstadtfriedhof, Kirchstraße, 45888 Gelsenkirchen, am Denkmal für die Opfer des Grubenunglücks auf der Zeche Hibernia am 8. Juni 1887 in Zusammenarbeit mit der IG BCE Ortsgruppe Gelsenkirchen-Ost

Teilnahme kostenlos

Im Anschluss an die Gedenkfeier laden der Heimatbund und die IG BCE zu einer Tasse Kaffee in das DGB-Haus der Jugend, Gabelsbergerstraße 12, 45879 Gelsenkirchen, ein.

 

 

Film in der Bergbausammlung
„Deutschland Bergbauland“

Mittwoch, 05.11.2014, 19.00 Uhr

Leitung: Karlheinz Rabas

Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

Dieses Mal stehen auf dem Programm:

  • „Steinkohle. Entstehung und Gewinnung”, 1996, 14 Minuten.
  • „Salzkristalle. Geheimnisvolle Entdeckungen und Abenteuer im Erlebnisbergwerk Merkers in Thüringen“, 1999, 26 Minuten
  • „Besucherbergwerk Grube Bindweide, ein Eisenerz- bergwerk im Westerwald“, 34 Minuten.
  •  

 

 

„Mörderisches Gelsenkirchen“ 

Autorenlesung in der Galeriemeile

Montag, 20.10.2014, 19.00 Uhr

Leitung: Alexander Pentek Ort: Café Willkür, Bergmannstr. 35, 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

Angst ist sein Metier! Der 27jährige Rotthauser Jura- Student Alexander Pentek liebt Mord und Todschlag, Grauen und Grusel. Eine Besonderheit: viele seiner Krimis - bisher sechs an der Zahl - spielen in Gelsenkirchen. An diesem Abend liest der Autor aus seinen Werken und verrät uns darüber hinaus unterhaltsame Details. Spannung und Unterhaltung sind garantiert!

 

 

Vortrag
„Die erste Stahlhochstraße Deutschlands wird 50“
Zur Eröffnung der Berliner Brücke am 8.10.1964

Donnerstag, 09.10.2014, 19.00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Ort: Katharina-von-Bora-Haus (Ev. Gemeinde- haus Schalke-Ost), Königsberger Straße 102, (Ecke Grillostraße) 45881 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

Die Entstehungsgeschichte und der Bau der Stahlhoch- straße - einer technischen Meisterleistung in Bezug auf das Bauen im Bergsenkungsgebiet - von der Grundsteinlegung am 27. Juni 1963 bis zur „Taufe“ durch Willy Brandt am 23. Mai 1965 werden dargestellt und durch viele Aufnahmen und Ausschnitte aus den zeitgenössischen Stadtfilmen verdeutlicht.

 

 

„Perle in Backstein“
Führung durch Frankes Heilig-Kreuz-Kirche

Samstag, 20.09.2014, 14.00 Uhr

Leitung: Ferdinand Deuse, Förderverein Heilig Kreuz

Treffpunkt: Vorplatz Heilig-Kreuz-Kirche, Bochumer Straße 111, 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos, Spenden zu Gunsten des Fördervereins Heilig Kreuz willkommen.

Die nach den Plänen des Gelsenkirchener Architekten Josef Franke gebaute und 1929 eingeweihte Heilig-Kreuz-Kirche wurde 2007 außer Dienst gestellt. Seitdem wartet das unter Denkmalschutz stehende ehemalige Gotteshaus auf eine langfristige neue Nutzung. Ferdinand Deuse erklärt die baulichen Besonderheiten des Parabelbaus, erläutert geschichtliche Hintergründe und gibt einen Ausblick in die Zukunft des über die Grenzen Gelsenkirchens bekannten Sakralbaus.

Abschließend besteht die Möglichkeit zur Besteigung des Kirchturms, der einen besonderen Blick über Ückendorf und seine Grenzen hinweg bietet.

(Dauer: ca. 1½ Stunden)

 
 
 

Vortrag

„Lutgardis und die Beginen im 21. Jahrhundert“

Donnerstag, 11.09.2014, 19.00 Uhr

Leitung: Volker Bruckmann

Treffpunkt: Haupteingang der kath. Propsteikirche St. Augustinus am Heinrich-König-Platz, anschließende Vorträge: Rosen-Kosmetik, Robert-Koch-Str. 2, 45879 Gelsenkirchen (1. Etage)

Teilnahme kostenlos.

Vor Ort erfahren wir, wo sich vor rund 700 Jahren in Gelsenkirchen das mittelalterliche Beginenhaus befunden hat. In ihrem anschließenden Vortrag (im Saal der Rosen-Kosmetik) erläutert die Historikerin Dörte Rotthauwe die neuesten Forschungsergebnisse zum Wirken der Beginen im Gelsenkirchener Mittelalter.

Ursula Marschalek vom Beginenhof Gelsenkirchen e. V. informiert anschließend über die Vorstellungen der heutigen Beginen vom gemeinschaftlichen Wohnen und warum sie sich auf eine „mittelalterliche“ Lebens- und Arbeitsgemeinschaft beziehen. Auch Informationen über den aktuellen Stand des Gelsenkirchener Beginenhof-Projekts liefert ihr Vortrag.

 

 

Vortrag
„Aloisius von Gonzaga, Emil Kirdorf und Ricarda Huch“
Die Geheimnisse des Ricarda-Huch-Gymnasiums

Donnerstag, 28.08.2014, 19.00 Uhr

Leitung: Hildegard Schneiders

Treffpunkt: Vor dem Schulportal Ricarda-Huch-Gymnasium, Schultestraße 50, 
45888 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos.

Nach einem kurzen Rundgang folgt ein Vortrag zur Geschichte des RHGs, zu dem nicht nur Ehemalige und Franke-Fans eingeladen sind. Über die Gründung dieses Gymnasiums und seine Baugeschichte wird ebenso be- richtet, wie über die Probleme während der Nazizeit, die Kriegseinwirkungen bis hin zu den neueren Umbauten. Geklärt wird auch die Frage, welchen Einfluss Nonnen auf die Planungen des Architekten Josef Franke hatten.

 

 

„Landpartie“

Fahrt nach Wattenscheid und Besuch des Heimatmuseums Helfs Hof

Samstag, 09.08.2014

Leitung: Volker Bruckmann

Treffpunkt bei gemeinsamer Anreise per Bus und Bahn: Reisezentrum GE Hauptbahnhof um 13.00 Uhr (Preisstufe B) /
Treffpunkt bei eigener Anreise: St. Bartholomäus-Kapelle, Wattenscheider Hellweg 251, 44867 Bochum-Wattenscheid um 14.00 Uhr

Teilnahme kostenlos.

Von 1885 bis 1926 gehörte das Amt Wattenscheid dem Landkreis Gelsenkirchen an. Im bäuerlich geprägten Wattenscheid-Sevinghausen besuchen wir die am Jakobsweg gelegene Pilgerkapelle St. Bartholomäus. Entlang der reizvoll gelegenen und vom Gelsenkirchener Architekten Josef Franke entworfenen katholischen Kirche Herz Jesu laufen wir zum Heimatmuseum Helfs Hof.

Dort führt Museumswart Rudolf Wantoch vom Heimat- und Bürgerverein Wattenscheid e. V. durch die Ausstellung, die uns eindrucksvoll einen Blick in das vorindustrielle Leben in und um Wattenscheid vermittelt. Dauer vor Ort: ca. 2 ½ Stunden, Laufweg ca. 1,5 km. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Bürgerverein Wattenscheid e.V.

 
 
 
 

„Bismarcks Bahnwelt: Einst Jetzt Zukunft“ Führung durch das Bahnwerk Bismarck.

Samstag, 02.08.2014, 14.00 Uhr

Leitung: Paul Lindemann, Förderverein Freunde des Bahnbetriebswerkes GE-Bismarck e.V.

Ort: Bahnwerk Bismarck, Bleckstr. 2a, 45889 Gelsenkirchen (Einfahrt neben Lidl, Grimbergstraße 2)

Foto-Besucher-Karte pro Person 5,00 EUR.

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, das gesamte Bahnwerk mit Gebäuden und technischen Einrichtungen  zu erhalten, zu pflegen, historische Schienenfahrzeuge zu erhalten und zu einer touristischen Attraktion auszubauen. Der Förderverein erreichte den Denkmalschutz. Paul Lindemann erklärt in seiner Führung über das Gelände  und durch die diversen Gebäude was bisher alles geschafft wurde und welche Ziele noch realisiert werden sollen.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Freunde des Bahnbetriebswerkes GE-Bismarck e.V. (www.bahnwerk-bismarck.de)

 

 

Historischer Spaziergang
,,Von A wie Adams bis Z wie Zimmermann”

Samstag, 19.07.2014, 14.00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Treffpunkt: Vor der VHS, Ebertstraße 19, 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos.

Bei einem Rundgang durch die Innenstadt werden die vielfältigsten Beispiele von „Kunst im öffentlicher Raum“ in Gelsenkirchen vorgestellt.

 

 

Historischer Spaziergang

„Vom Kaiser-Wilhelm-Garten zum Stadtgarten“

Samstag, 05.07.2014 um 14:00 Uhr Leitung: Hans-Joachim Koenen

 

Ausgefallen aufgrund der Sturmschäden vom 09.06.2014.

 

Treffpunkt: Eingang Stadtgarten am Ende der Robert-Koch-Straße (hinter der Eisenbahnunter-führung), 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos.

Die Entstehung und die Entwicklung des Stadtgartens werden bei einem Rundgang anhand alter Aufnahmen verdeutlicht.

 

 

,,Von Turm zu Turm”

Führung durch die Kirchen in Bulmke

Samstag, 14.06.2014, 14.00 Uhr

Leitung: Volker Bruckmann

Treffpunkt: Kath. Kirche ,,Heilige Familie”,Hohenzollernstraße 57, (Ecke Wanner Straße), 
45888 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

Zusammen mit Vertretern der Gemeinden wird der Heimatbund Einblicke in die Geschichte der Kirchen des Stadtteils Bulmke gewähren. Auf dem Programm steht die Besichtigung der kath. Kirche ,,Heilige Familie” und anschließend der ev. Pauluskirche.

 

 

Kohlenstaub und Wüstensand
Autorenlesung in der Galeriemeile Gelsenkirchen

Montag, 02.06.2014, 19.00 Uhr

Leitung: Udo Rosowski

Ort: Café Willkür, Bergmannstraße 35, 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos

Die Vorfahren von Udo Rosowski kamen im April 1900 aus Masuren nach Gelsenkirchen. In der Biographie “Kohlenstaub und Wüstensand” erzählt der Autor von der wechselvollen Familiengeschichte, die zu großen Teilen in Gelsenkirchen und Ückendorf spielt. Akribisch werden in dem Buch die Lebensumstände und -bedingungen der Familie, die exemplarisch für einen Großteil der damaligen Bergarbeiterfamilien in Gelsenkirchen steht, beschrieben. An diesem Abend liest der Autor in Caféhaus-Atmosphäre aus seinem Buch. In den Lesepausen werden die Besucher mit Live-Musik unterhalten.

 
 

 

Vortrag ,,Rotthausen in den 1960er Jahren”

Donnerstag, 22.05.2014, 19.00 Uhr

Leitung: Karlheinz Rabas

Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos.

Blick auf Geschichte und Geschichten aus dem Rotthausen vor 50 Jahren.

 

 

 

Historischer Spaziergang
,,Gelsenkirchens Tor zur Welt - der Stadthafen wird 100 Jahre alt”

Samstag, 17.05.2014, 14.30 Uhr

Leitung: Dirk Pfarr

Ort: Platz vor dem Zollamt, Uferstraße 1 (Ecke Werftstraße), 45881 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos.

Diese Begehung führt in die zugänglichen Teile des Hafengeländes. Dabei werden auch einzelne Firmen und der Ruderverein Gelsenkirchen vorgestellt. Ein historischer Rückblick mit alten Fotos ergänzt den Rundgang

 

 

 

Vortrag ,,Auf dem Weg ins zweite Jahrhundert - 100 Jahre Rhein-Herne-Kanal”

Dienstag, 29.04.2014, 19.00 Uhr

Leitung: Norbert Hüls, Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich

Ort: Katharina-von-Bora Haus (Ev. Gemeindehaus Schalke-Ost), Königsberger Straße 102, (Ecke Grillostraße) 45881 Gelsenkirchen 

Teilnahme kostenlos.

Der Rhein-Herne-Kanal ist die wichtigste Schifffahrtsstraße im Ruhrgebiet. Der Vortrag gibt eine Übersicht über die 100jährige Geschichte, seine heutige Funktion und erlaubt einen Blick in die Zukunft. Darüber hinaus beantwortet er Fragen zum Bau, Ausbau und Modernisierung der Bundeswasserstraße. Erläuterungen über die Veränderungen in der Kanalschifffahrt vom Schleppkahn bis zum modernen Schubverband runden die Veranstaltung ab.

 

 

 

Schloss und Grün - Ausflug zu Haus Wittringen in Gladbeck

Samstag, 12.04.2014, 13.15 Uhr

Leitung: Volker Bruckmann

Treffpunkt: Haupteingang Musiktheater im Revier

Wir fahren gemeinsam mit dem Schnellbus SB 36 nach Gladbeck. Nach einem 20minütigen Spaziergang durch den Wittringer Wald erreichen wir Haus Wittringen. Unter der Leitung von Heinz Enxing, dem Vorsitzenden des Vereins für Orts- und Heimatkunde Gladbeck, lernen wir die Gebäude und Umgebung von Haus Wittringen - Gladbecks guter Stube - kennen.

Vor Ort besteht die Möglichkeit zur Einkehr.

Rückkehr in Gelsenkirchen: ca. 19.30 Uhr.

Teilnahmegebühr für Nichtmitglieder: fünf Euro, Fahrtkosten (Stufe B) sind nicht inbegriffen. Falls Fahrscheine vorhanden sind, die die Möglichkeit bieten, weitere Teilnehmer kostenlos mitfahren zu lassen, bitten wir diese mitzubringen.

 

 

 

Vortrag ,,Wie der Bergbau nach Alt-Gelsenkirchen kam”

Donnerstag, 03.04.2014, 19.00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Ort: Saal Restaurant Kolpinghaus (1.Etage), Husemannstraße 25-27, 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos.

Vor 150 Jahren, am 1. August 1864, erklärte die Gemeinde Gelsenkirchen den irischen Ingenieur William Thomas Mulvany zum ersten Ehrenbürger Gelsenkirchens und ehrte damit den Gründer der Zeche Hibernia.

 

 

 

Mitgliederversammlung

Montag, 24.03.2014, 19.00 Uhr

Ort: DGB-Haus der Jugend, Gabelsbergerstraße 12,

45879 Gelsenkirchen

Teilnahme nur für Mitglieder

Anschließend berichtet Hans-Georg Schweinsberg, Geschäftsführer des Festkomitees Gelsenkirchener Karneval, über den Karneval in Gelsenkirchen.

 
 
 
 

Film in der Bergbausammlung 

,,Da staunte selbst Jules Verne”

Donnerstag, 20.03.2014, 19.00 Uhr

Leitung: Karlheinz Rabas

Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos.

Zwei Filme über das Kontinentale Tiefbohrprogramm der Bundesrepublik Deutschland zeigen die weltweit einmalige bohrtechnische Meisterleistung, die wesentliche neue Erkenntnisse über den Aufbau und die Vorgänge in der oberen Erdkruste erbrachten.

 

 

Historischer Spaziergang ,,Nächster Halt: Stolperstein”

Samstag, 08.03.2014, 14.00 Uhr

Leitung: Andreas Jordan, Gelsenzentrum e.V., Projektgruppe Stolpersteine Gelsenkirchen

Treffpunkt: Wildenbruchplatz 2, Polizeiwache, 45888 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos.

Gunter Demnigs Stolpersteine erinnern im nachbarschaftlichen Umfeld an Menschen, die vom NS-Gewaltregime gedemütigt, entrechtet, verfolgt, vertrieben und ermordet wurden. Stolpersteine werden vor den Türen der Häuser verlegt, in denen diese Menschen wohnten. Genau dort werden deren Lebens- und Leidenswege bei diesem geführten Spaziergang skizziert. Der Spaziergang endet nach etwa 2,5 Stunden am alten Jüdischen Betsaal, Von-der-Recke-Straße.

 
 
 

Vortrag ,,Mehr als gedacht - Denkmalschutz in  Gelsenkirchen”

Dienstag, 18.02.2014, 19.00 Uhr

Leitung:  Beate Düster, Mitarbeiterin der Unteren Denkmalbehörde Gelsenkirchen

Ort: bluebox, Ebertstraße 10, 45879 Gelsenkirchen

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Stadtumbaubüro Gelsenkirchen-City

Teilnahme kostenlos.

Seit der Verabschiedung des Denkmalschutzgesetzes in NRW im Jahr 1980 wurden in Gelsenkirchen rund 360 Objekte verschiedenster Art unter Denkmalschutz gestellt. Die untere Denkmalbehörde der Stadt Gelsenkirchen ist erster Ansprechpartner für Denkmalschutz und Denkmalpflege. Beate Düster, Mitarbeiterin der Behörde, erläutert die Hintergründe und Geschichte des Denkmalschutzes im Allgemeinen, ergänzt mit Beispielen aus Gelsenkirchen und steht zur Beantwortung für Fragen zur Verfügung.

 

 

 

Vortrag ,,Als Gelsenkirchen noch schwarz-weiß war” Teil 4

Mittwoch, 15.01.2014, 19.00 Uhr

Leitung: Hans-Joachim Koenen

Ort: Rosen-Apotheke, Seiteneingang Robert-Koch-Str.2 (1.Etage, Rosen-Kosmetik),
45879 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos.

Bilder des Stadtfotografen Kurt Müller dokumentieren in Reportagen das Leben in Gelsenkirchen in den 1950er bis 1960er Jahren.

 

 

 

 

Fahrt ins adventliche Bielefeld

Donnerstag, 05.12.2013, 8.30 Uhr
Abfahrt: gegen 8.30 Uhr / Rückkehr in Gelsenkirchen gegen 20.00 Uhr
Kosten 29,00 Euro. Kartenvorverkauf: Bergbausammlung Rotthausen Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen oder telefonisch unter 0176-31701408

Nach einer Stadtrundfahrt mit anschließendem Mittagessen und einer Stadtführung besteht die Möglichkeit, den Weihnachtsmarkt zu besuchen.

 

 

 

 

Lichtbildervortrag ,,Kunst und Kohle”

Der Bergbau als Motiv in der bildenden Kunst und der ästhetische Reiz von Bergbaurelikten - Eine virtuelle Reise zu vielen Bergbaukunstobjekten in GE und Umgebung.


Mittwoch, 27.11.2013, 19.00 Uhr
Leitung: Hildegard Schneiders
Ort: Rosen-Apotheke, Seiteneingang: Robert-Koch-Str.2
(1. Etage), 45879 Gelsenkirchen-Altstadt
Teilnahme kostenlos. 

Dieser Vortrag zeigt eine Übersicht der künstlerischen Gestaltung unserer Umwelt durch den Bergbau.

 

 

 

 

Gedenkfeier für die Opfer der Arbeit am Volkstrauertag

Sonntag, 17.11.2013, 11.15 Uhr
Treffpunkt: Auf dem kath. Altstadtfriedhof, Kirchstraße, 
45888 GE-Bulmke-Hüllen, am Denkmal für die Opfer des Grubenunglücks auf der Zeche Hibernia am 8. Juni 1887 in Zusammenarbeit mit IGBCE Ortsgruppe Gelsenkirchen-Ost.

Im Anschluss an die Gedenkfeier laden der Heimatbund und die IGBCE zu einer Tasse Kaffee in das DBG-Haus der Jugend, Gabelsbergerstraße 12, 45879 Gelsenkirchen, ein.

 

 

 

 

Lichtbildervortrag
,,60 Jahre Feldmark” Teil 2


Mittwoch, 13.11.2013, 19.00 Uhr
Leitung: Hans-Joachim Koenen
Ort: Küppersbuschstraße 64, 45883 GE-Feldmark
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Runden Tisch Feldmark.
Teilnahme kostenlos.

 

Obwohl die Feldmark ein junger Stadtteil Gelsenkirchens ist, so reicht ihre Geschichte als Keimzelle der Bauerschaft Schalke weit zurück bis ins Mittelalter.

 

 

 

 

 

Führung durch die Kirchen in Heßler

Samstag, 09.11.2013, 14.30 Uhr
Leitung: Hans-Joachim Koenen
Treffpunkt: vor der ev. Kirche, Jahnstraße 23, 45883 Gelsenkirchen-Heßler

Zusammen mit Vertretern der Gemeinden wird der Heimatbund Einblicke in die Geschichte der Kirchen des Stadtteils Heßler ermöglichen. Auf dem Programm steht die Besichtigung der evangelischen Kirche und anschließend der katholischen Sankt-Elisabeth-Kirche.

 

 

 

 

 

Lichtbildervortrag
,,60 Jahre Feldmark” Teil 1


Mittwoch, 06.11.2013, 19.00 Uhr
Leitung: Hans-Joachim Koenen
Ort: Küpperbuschstraße 64, 45883 GE-Feldmark
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Runden Tisch Feldmark.
Teilnahme kostenlos.

Obwohl die Feldmark ein junger Stadtteil Gelsenkirchens ist, so reicht ihre Geschichte als Keimzelle der Bauerschaft Schalke weit zurück bis ins Mittelalter.

 

 

 

 

 

Ausstellung
,,Schätze suchen an Lippe und Emscher”


Termin: 20.10. - 03.11.2013 (Herbstferien)

 

Leitung: Karlheinz Rabas
Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Str. 20,
45884 Gelsenkirchen-Rotthausen

In Zusammenarbeit mit den vestischen Geschichts- und Heimatvereinen und dem Arbeitskreis Archive und Museen im Vest Recklinghausen wird in 30 Archiven und Museen in dieser Woche jeweils ein Schatz zu finden sein. In der Bergbausammlung versteckt sich auch einer der Schätze.

 

Zum Veranstalungsflyer:

flyerschtze2013.pdf [1.0 Mb]
Download

 

 

Lichtbildervortrag
,,Als Gelsenkirchen noch schwarz-weiß war” Teil 3


Mittwoch, 16.10.2013, 19.00 Uhr
Leitung: Hans-Joachim Koenen
Ort: Rosen-Apotheke, Seiteneingang Robert-Koch-Str. 2 (1.Etage), 45879 Gelsenkirchen-Altstadt
Teilnahme kostenlos.

Reportagen des Stadtfotografen Kurt Müller dokumentieren das Leben in Gelsenkirchen nach dem 2. Weltkrieg.

 

 

 

 

Vortrag
,,Stadterneuerung Gelsenkirchen in den 80er Jahren”


Donnerstag, 10.10.2013, 19.00 Uhr
Leitung: Volker Bruckmann
Ort: bluebox, Ebertstraße 10, 45879 GE-Altstadt
Eine Veranstaltung des Heimatbundes Gelsenkirchen e. V.  in Zusammenarbeit mit dem Stadtumbaubüro Gelsenkirchen-City.
Teilnahme kostenlos.

Vor etwa 30 Jahren haben in erster Linie die Gelsenkirchener Alt- und Neustadt bis heute gut sichtbare Veränderungen erlebt. Ebenfalls schärfte sich damals das Bewusstsein für die Sicherung und Entwicklung der vielen vorhandenen Arbeitersiedlungen und es wurden bis in die heutige Zeit reichende Weichenstellungen getroffen. An diesem Abend sind drei Akteure dieser Zeit zu Gast in der bluebox und werden einen Überblick über die Geschehnisse dieser Zeit geben sowie anschließend für weitere Erklärungen, Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.

Die Gäste werden sein:
Hans-Willi Simon, Themenschwerpunkt Sanierung der Neustadt
Dietmar Clermont, Themenschwerpunkt Rettung der alten Post
Wolfram Schneider, Themenschwerpunkt Erhalt von Arbeitersiedlungen

 

 

 

 

Film in der Bergbausammlung
,,Kohle Kurs Emden”


Donnerstag, 19.09.2013, 19.00 Uhr
Leitung: Karlheinz Rabas
Ort: Bergbausammlung Rotthausen
Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen-Rotthausen
Teilnahme kostenlos.

Gezeigt werden drei Filme, die von der westdeutschen Kanalschifffahrt der 1950er Jahre handeln.

 

 

 

Radtour
,,Entlang der Grenzen Alt-Gelsenkirchens”


Samstag, 07.09.2013, 14.00 Uhr
Leitung: Lars Dachnio
Treffpunkt: Uechtingstraße, am Kugelgasbehälter zwischen Kanal und Emscher,
45881 GE-Schalke-Nord
Teilnahme kostenlos.

Die geführte Radtour rund um Alt-Gelsenkirchen dauert ca. drei bis vier Stunden und zeigt die Schönheiten im Grenzgebiet zu Buer und den Nachbarstädten.

 

 

 

 

Historischer Spaziergang
,,Rotthausen”


Samstag, 31.08.2013, 14.00 Uhr
Leitung: Karlheinz Rabas
Treffpunkt: Volkshaus Rotthausen, Grüner Weg 3,
45884 Gelsenkirchen-Rotthausen
Teilnahme kostenlos.

Der Rundgang führt an ehemaligen Bergbau- und Industrieflächen vorbei zu den unter Denkmalschutz stehenden Kirchen. Am ehemaligen Bahnhof vorbei geht es zum Mechtenberg und von dort über den Rotthauser Friedhof mit den Denkmälern zu den Grubenunglücken zurück zum Ausgangspunkt. Streckenlänge 7,0 km. 

 

 

 

Gedenkfeier für die Opfer des Grubenunglücks
vom 23.08.1943 auf der Zeche Dahlbusch


Samstag, 24.08.2013, 11.00 Uhr
Leitung: Karlheinz Rabas
Treffpunkt: Eingang Friedhof Rotthausen, Hilgenboomstraße,
45884 Gelsenkirchen-Rotthausen

Teilnahme kostenlos.

In einer Gedenkfeier soll an das Grubenunglück von 1943 auf der Zeche Dahlbusch erinnert werden, bei dem 38 Bergleute umkamen.

 

 

 


Historischer Spaziergang
,,Vom Kaiser-Wilhelm-Garten zum Stadtgarten”


Samstag, 10.08.2013, 14.00 Uhr
Leitung: Hans-Joachim Koenen
Treffpunkt: Eingang Stadtgarten am Ende der
Robert-Koch-Straße, 45879 Gelsenkirchen-Altstadt
Teilnahme kostenlos.

Bei einem Rundgang durch den Stadtgarten werden die Entstehung und die Entwicklung anhand alter Aufnahmen verdeutlicht.

 

 

 

Historischer Spaziergang
,,Geschichtlicher Gang durch den Süden von Erle”


Samstag, 03.08.2013, 14.00 Uhr
Leitung: Michael Westphal
Treffpunkt: ehemalige Zeche Graf Bismarck, Emscherstraße 66, 45891 Gelsenkirchen-Erle
Teilnahme kostenlos.

Bei einem Spaziergang von der Zeche Graf Bismarck Schacht 2/6/9 durch die zugehörigen Bergarbeitersiedlungen bis in den Emscherbruch wird die Entwicklung dieses Stadtteils verdeutlicht.

 

 

 

 

Historischer Spaziergang
,,Geschichtlicher Rundgang über den Südfriedhof”


Samstag, 13.07.2013, 14.00 Uhr
Leitung: Lothar Ullrich, Abteilungsleiter Stadtbildpflege a. D. bei Gelsendienste
Treffpunkt: Haupteingang Südfriedhof Günnigfelder Straße 88/Ecke Dördelmannshof,
45886 Gelsenkirchen-Ückendorf
Teilnahme kostenlos.

Bei einem Rundgang über den Südfriedhof werden seine Entstehung und Entwicklung verdeutlicht.

 

 

 

 

Lichtbildervortrag
,,Die Geschichte des Friedhofswesens”

Donnerstag, 04.07.2013, 19.00 Uhr
Leitung: Lothar Ullrich, Abteilungsleiter Stadtbildpflege a. D. bei Gelsendienste
Ort: bluebox, Ebertstraße 10, 45879 GE-Altstadt
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Stadtumbaubüro Gelsenkirchen-City.
Teilnahme kostenlos.

Die Veranstaltung beginnt mit einem kurzen historischen Abriss über die allgemeine Entwicklung des Bestattungswesens - von der Steinzeit bis zum Übergang der kirchlichen zu den kommunalen Aufgaben. Anschließend erhalten die Besucher am Beispiel des Stadtteils Ückendorf einen Überblick über die konkrete Entwicklung des Friedhofswesens in Gelsenkirchen ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Teilnehmer des Rundgangs über den Südfriedhof am 13.07.2013  erhalten hier ergänzende Informationen.

 

 

 

 

150 Jahre Bergwerk Consolidation
Historischer Spaziergang
„Von Schacht zu Schacht“


Samstag, 22.6.2013, 14.00 Uhr
Leitung: Hans-Joachim Koenen
Treffpunkt: Eingang Schacht Oberschuir, Boniverstraße 30, 45883 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos.

Zum Jubiläum des Bergwerks Consolidation führt der geschichtliche Spaziergang entlang aller Schächte der Zeche Consolidation.

 

 

 

 

Führung durch die Kirchen in der Feldmark
Samstag, 1.6.2013, 14.00 Uhr
Leitung: Hans-Joachim Koenen
Treffpunkt: ev. Kreuzkirche, Pothmannstraße 25, 45883 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos.

Der Heimatbund wird Einblicke in die Geschichte der Kirchen des Stadtteils Feldmark ermöglichen. Auf dem Programm steht die Besichtigung der ev. Kreuzkirche. Anschließend wird die kath. Pfarrkirche St. Antonius, ein vom Architekten Josef Franke entworfener Bau besucht

  

 

Historischer Spaziergang
„Auf den Spuren der Straßenbahn Linie 17“

Samstag, 25.5.2013, 14.00 Uhr
Leitung: Hans-Joachim Koenen
Treffpunkt: Machensplatz am Kriegerdenkmal
Teilnahme kostenlos

Der geschichtliche Spaziergang führt entlang der ehemaligen Trasse der Straßenbahn Linie 17 bis zur Trabrennbahn. 

 

 

 

Lichtbildervortrag
„Auf den Spuren der Straßenbahn Linie 17“

Mittwoch, 15.5.2013, 19.00 Uhr
Leitung: Hans-Joachim Koenen
Ort: Rosen-Apotheke
Seiteneingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage), 45879 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos

In Vorbereitung der Veranstaltung am 25.5.2013 wird anhand alter Aufnahmen der Verlauf der ehemaligen Straßenbahnlinie 17 nachgezeichnet.

 

 

 

Lichtbildervortrag
„Gelsenkirchener Innenansichten“

Donnerstag, 25.4.2013, 19.00 Uhr
Leitung: Volker Bruckmann
Ort: Saal Restaurant Kolpinghaus (1. Etage)
Husemannstraße 25-27, 45879 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos

Die auf großer Leinwand gezeigten Lichtbilder geben einen eindrucksvollen Einblick in die variantenreiche Innengestaltung der Gelsenkirchener Gaststätten und Geschäfte in den vergangenen 100 Jahren.

 

 

 

 

Lichtbildervortrag
„Die evangelische Gemeinde zum Grimberg“

Samstag, 20.04.2013, 15.30 Uhr
Leitung: Andreas Pörschke
Ort: Bleckkirche – Kirche der Kulturen, Bleckstraße, 45889 Gelsenkirchen
In Kooperation mit dem Förderverein der ev. Christuskirche Gelsenkirchen-Bismarck e.V.
Teilnahme kostenlos

Die wechselvolle Geschichte der politischen Zugehörigkeiten dieser Gemeinde gehört mit zu den interessanten Kapiteln der Geschichte Gelsenkirchens.

 

 

 

 

Film in der Bergbausammlung
„Heimatabend“ Die Gelsenkirchener Zeitreise

Donnerstag, 11.4.2013, 19.00 Uhr
Leitung: Karlheinz Rabas
Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos

Auf vielfachen Wunsch zeigen wir den Zusammenschnitt aus den Gelsenkirchener Stadtfilmen seit 1951 von Frank Bürgin.

 

 

 

 

Lichtbildervortrag
„Als Gelsenkirchen noch schwarz-weiß war“ Teil 2

Mittwoch, 20.3.2013, 19.00 Uhr
Leitung: Hans-Joachim Koenen
Ort: Rosen-Apotheke
Seiteneingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage), 45879 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos

Bilder des Stadtfotografen Kurt Müller dokumentieren den Wiederaufbau Gelsenkirchens nach dem 2. Weltkrieg.

 

 

 

Film in der Bergbausammlung
„Der Platz an der Halde“

Ein Film von Frank Leberecht und Herbert Fischer, 1952/1954, 52 min, sw
Mittwoch, 6.3.2013, 19.00 Uhr
Leitung: Karlheinz Rabas
Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos

Im boomenden Ruhrgebiet ist für die Kinder Martin, Robert, Helga, Josef und Äppelken kein Platz mehr, wo sie Fußball spielen können. Doch sie finden eine Lösung und kommen zu ihrem „Platz an der Halde“. Dieser Unterrichtsfilm wurde „vor Ort“ im Raum Bochum gedreht.

 

 

Mitgliederversammlung
Freitag, 22.2.2013, 19.00 Uhr
Ort: DGB-Haus der Jugend, Gabelsbergerstraße 12, 45879 Gelsenkirchen

Teilnahme nur für Mitglieder

 

 

 

Historischer Spaziergang
„Spurensuche auf dem Gelände der Zeche Graf Bismarck 3/5“

Samstag, 16.2.2013, 14.00 – 16.00 Uhr
Leitung: Andreas Pörschke
Treffpunkt: Bahnstraße/Ecke Kalthofstraße
Teilnahme kostenlos

Die Reste der ehemaligen Zeche Graf Bismarck 3/5 sind heute fast vollständig verschwunden, jedoch gibt es noch ein paar Zeugnisse, die an diese Zeche erinnern.

  

 

Geschichte vor Ort
„Unterhaltsames aus dem Bergbau“

Mittwoch, 16.1.2013, 19.00 Uhr
Leitung: Karlheinz Rabas
Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos

In lockerer Runde werden Geschichten und ”Dönnekes“ aus dem Umfeld des Bergmannes vorgetragen. Die Teilnehmer können sich mit eigenen Beiträgen einbringen.

 

 

Fotoausstellung "Eisenbahn in Gelsenkirchen"
Sonntag, 09.12.2012, 11.00 – 17.00 Uhr
Ort: Modell-Eisenbahn-Freunde-Gelsenkirchen im Schulgebäude an der Franz-Bielefeld-Straße 50, 45881 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos

Schwerpunkt ist der Eisenbahnverkehr rund um den Gelsenkirchener Hauptbahnhof in den späten 50er-Jahren – inklusive dem Bahnbetriebswerk, dem Bahnhof Rotthausen und der Kokerei Dahlbusch im Maßstab 1:87. In Kooperation mit den Modell-Eisenbahn-Freunde-Gelsenkirchen präsentiert der Heimatbund Gelsenkirchen e.V. historische Eisenbahn-Aufnahmen bei dessen Tag der offenen Tür.

 

 

 

Fahrt ins adventliche Münster
Donnerstag, 06.12.2012
Abfahrt: gegen 8:00 Uhr / Ankunft in Gelsenkirchen gegen 19:30 Uhr
Kosten: 29,- Euro
Kartenvorverkauf in der Bergbausammlung Rotthausen,
Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen
Dienstags von 14.00 Uhr – 19.00 Uhr
oder telefonisch unter 01577-9475498

Nach einer Stadtrundfahrt mit anschließendem Mittagessen besteht die Möglichkeit zu einer Stadtführung. Danach besteht die Möglichkeit, den Weihnachtsmarkt zu besuchen.

 

 

 

Fotoausstellung "Eisenbahn in Gelsenkirchen"

25.11.2012 11:00 Uhr bis 25.11.2012 17:00 Uhr

Emscher Lippe Kolleg, Middelicher Straße 289, 45892 Gelsenkirchen DE

Sonntag, 25.11.2012, 11.00 – 17.00 Uhr

Ort:
Eisenbahn-Modellbau-Club Gelsenkirchen-Buer-Resse 1980 e.V.
im Schulgebäude Emscher Lippe Kolleg an der Middelicher Straße 289,
45892 Gelsenkirchen

Eintritt frei

Die Modellbahnanlage zeigt ruhrgebietstypische Landschaften mit Zechen, Hafen, Bahnbetriebswerken, Industrieanlagen sowie den Gelsenkirchener Hauptbahnhof und den Bahnhof Buer-Nord.

In Kooperation mit dem Eisenbahn-Modellbau-Club Gelsenkirchen-Buer-Resse 1980 e.V. präsentiert der Heimatbund Gelsenkirchen e.V. historische Eisenbahn-Aufnahmen bei dessen Herbstfest.

 

 

 

Gedenkfeier für die Opfer der Arbeit am Volkstrauertag

18.11.2012 11:15 Uhr bis 18.11.2012 12:30 Uhr

kath. Altstadtfriedhof, Kirchstraße, 45888 Gelsenkirchen DE

Treffpunkt: Auf dem kath. Altstadtfriedhof, Kirchstraße,
45888 Gelsenkirchen, am Denkmal für die Opfer des Grubenunglücks auf der Zeche Hibernia am 8. Juni 1887

Teilnahme kostenlos

Im Anschluss an die Gedenkfeier laden der Heimatbund und die IG BCE zu einer Tasse Kaffee in das DGB - Haus der Jugend, Gabelsbergerstraße 12, 45879 Gelsenkirchen, ein.

Eine Veranstaltung des  Heimatbund Gelsenkirchen e. V. in Zusammenarbeit mit der IG BCE Ortsgruppe Gelsenkirchen-Ost
 

 

 

 

Lichtbildervortrag "Zeitreise durch Gelsenkirchen"

14.11.2012 19:00 Uhr bis 14.11.2012 20:30 Uhr

Rosen-Apotheke , Robert-Koch-Straße 1, 45879 Gelsenkirchen DE

Ort: Rosen-Apotheke
Eingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage), 45879 Gelsenkirchen

Leitung: Andreas Pörschke
Teilnahme kostenlos

Der Lichtbildervortrag führt in alten und neuen Ansichten von der heutigen Hauptstraße durch das Rundhöfchen.


 

 

 

Erzähl-Café - Geschichten aus dem Bergbau

31.10.2012 19:00 Uhr bis 31.10.2012 21:00 Uhr

Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen DE

Mittwoch, 31.10.2012, 19.00 Uhr

Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Leitung: Karlheinz Rabas
Teilnahme kostenlos

Der Heimatbund Gelsenkirchen und die Bergbausammlung Rotthausen laden wieder herzlich alle Interessierten zum Erzählcafé in die Bergbausammlung ein.

In gemütlicher Runde trägt Karlheinz Rabas einige Geschichten aus dem Berbau an der Ruhr und aus aller Welt vor. Die Anwesenden können darüber hinaus von selbst erlebtem berichten. Aber auch alle die nichts aktiv beisteuern können und einfach nur einmal zuhören möchten sind herzlich eingeladen dabei zu sein.

 

 

 

Lichtbildervortrag „Als Gelsenkirchen noch schwarz-weiß war“ Teil 1

17.10.2012 19:00 Uhr bis 17.10.2012 20:30 Uhr


Rosen-Apotheke , Robert-Koch-Straße 1, 45879 Gelsenkirchen DE

Mittwoch, 17.10.2012, 19.00 Uhr

Ort: Rosen-Apotheke
Eingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage), 45879 Gelsenkirchen

Leitung: Hans-Joachim Koenen
Teilnahme kostenlos

Der Lichtbildervortrag mit Bildern des Stadtfotografen Kurt Müller dokumentieren den Wiederaufbau Gelsenkirchens nach dem 2. Weltkrieg.

 

 

 

Filmabend in der Bergbausammlung Rotthausen (Gelsenkirchen)

10.10.2012 19:00 Uhr bis 10.10.2012 20:30 Uhr


Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen DE

Dieses Mal auf dem Programm:

"Dahlbusch. Ein Unternehmen im Wandel der Zeit" - Film in Farbe, 20 Minuten
und
"Bergbau. Rohstoff für alle" - Ein Film der Wirtschaftsvereinigung Bergbau. Farbe, 27 Minuten.

Mittwoch, 10.10.2012, 19.00 Uhr
Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Leitung: Karlheinz Rabas
Teilnahme kostenlos

 

 

 

Lichtbildervortrag "100 Jahre Flugplatz in Gelsenkirchen"

04.10.2012 19:00 Uhr bis 04.10.2012 20:30 Uhr

Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen DE

Donnerstag, 4.10.2012, 19.00 Uhr

Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen

Leitung: Karlheinz Rabas
Teilnahme kostenlos

In dem Lichtbildervortrag wird über die Geschichte des Flugplatzes Gelsenkirchen Essen Rotthausen berichtet, der in direkter Nachbarschaft zur Trabrennbahn im Jahre 1912 eröffnet wurde.

 

 

 

 

Lichtbildvortrag: Die Geschichte des Stadtteils Bismarck

27.09.2012 19:00 Uhr bis 27.09.2012 20:30 Uhr


Bluebox, Ebertstraße 10, 45879 Gelsenkirchen DE

Donnerstag, 27.09.2012, 19.00 Uhr

Ort: In Kooperation mit dem Stadtumbaubüro Gelsenkirchen City in der bluebox auf der Ebertstraße, 45879 Gelsenkirchen

Leitung: Max Westermann
Teilnahme kostenlos

Durch den vom Bergbau ausgelösten rasanten Bevölkerungszuwachs in der damaligen "Braubauerschaft" hat der heutige Gelsenkirchener Stadtteil Bismarck Anfang des 20. Jahrhunderts eine bewegte und wechselvolle Entwicklung genommen. Der Bismarck-Experte Max Westermann gibt in seinem Lichtbildervortrag einen unterhaltsamen Überblick über viele interessante Geschehnisse und geschichtliche Details, die heute teilweise bereits wieder in Vergessenheit geraten sind. Die Abtrennung vom Amt Schalke Ende des 19. Jahrhunderts und die Umbenennung im Jahr 1900 sind nur einige wenige Ereignisse, an die in diesem Vortrag erinnert wird.

 

 

100 Jahre Trabrennbahn Gelsenkirchen - Führung und Vortrag

13.09.2012 17:00 Uhr bis 13.09.2012 19:00 Uhr


Trabrennbahn, Nienhausenstraße, 45883 Gelsenkirchen DE

Donnerstag, 13.09.2012, 17.00 Uhr

Ort: Tribünenhaus Trabrennbahn, Nienhausenstr. 42, 45883 Gelsenkirchen
(Einfahrt von der Nienhausenstraße gegenüber der Einfahrt zum Waldhaus und nach dem Passieren des Pförtnerhäuschens sofort links Richtung Tribünenhaus)

Leitung: Hans-Joachim Koenen
Teilnahme kostenlos

Nach einer Führung über das Gelände wird in einem Lichtbildervortrag die Geschichte der Trabrennbahn nachgezeichnet.

 

 

 

„Beethoven, Sauerkraut und Serenaden“ - Musikgeschichte in Gelsenkirchen - Vortrag und Musik in der Neuen Synagoge Gelsenkirchen

05.09.2012 18:00 Uhr bis 05.09.2012 20:00 Uhr

Synagoge, Georgstraße 2, 45879 Gelsenkirchen DE

Mittwoch, 05.09.2012, 18.00 Uhr
Ort: Neue Synagoge Gelsenkirchen, Georgstraße 2, 45879 Gelsenkirchen

Vortrag: Kulturredakteur a.D. Hans-Jörg Loskill
Musikalisches Rahmenprogramm: Städt. Musikverein Gelsenkirchen
Leitung: Chordirektor Christian Jeub

Eintritt frei, Spenden willkommen

 

 

 

Vortrag „Schloss Grimberg – Spurensuche in Vergangenheit und Gegenwart“

29.08.2012 18:30 Uhr bis 29.08.2012 20:30 Uhr


Christuskirche, Trinenkamp 46, 45889 Gelsenkirchen DE

Mittwoch, 29.08.2012, 18.30 Uhr
Leitung: Andreas Pörschke
Ort: Ev. Christuskirche, Trinenkamp 46, 45889 Gelsenkirchen
In Kooperation mit dem Förderverein der ev. Christuskirche Gelsenkirchen - Bismarck e. V.

Schloss Grimberg wurde Anfang des 14. Jahrhunderts im Emscherbruch als „Castrum tur A“ (Burg an der Ah) als Grenzburg erbaut. Es war nicht nur ein Stützpunkt zur Ausübung der landesherrlichen Gewalt im Niederamt Bochum, sondern auch ein militärischer Stützpunkt, der als Operationsbasis gegen die „gefährlichen Kölnischen“ diente.

Eine Zeitreise von den Anfängen als Burg und deren Bedeutung im Niederamt über den Ausbau zum Schloss, dem beginnendem Zerfall im 20. Jahrhundert, bis hin zur teilweisen Zerstörung im letzten Weltkrieg und dem kompletten Abriss in der Neuzeit.

 

 

 

 

Kirchenführung in Gelsenkirchen-Schalke (ev. Friedenskirche und kath. Pfarrkirche St. Joseph)

25.08.2012 14:00 Uhr bis 25.08.2012 16:30 Uhr

Friedenskirche, Königsberger Straße 100, 45881 Gelsenkirchen DE

Samstag, 25.08.2012, 14.00 Uhr
Leitung: Volker Bruckmann
Treffpunkt: Ev. Friedenskirche, Königsberger Straße 100, 45881 Gelsenkirchen (nahe Berliner Brücke)
Dauer: ca. 2 ½ Stunden
Teilnahme kostenlos

Zusammen mit Vertretern der Gemeinden wird der Heimatbund Einblicke in die Geschichte der Kirchen des Stadtteils Schalke ermöglichen.
uf dem Programm steht der Kuppelbau der 1959 eingeweihten ev. Friedenskirche an der Königsberger Straße und anschließend die kath. Pfarrkirche St. Joseph, in der vor mehr als 117 Jahren der erste Gottesdienst gefeiert wurde.


 

 

 

Geschichtlicher Rundgang durch Bismarck mit Besichtigung der Christuskirche

11.08.2012 14:00 Uhr bis 11.08.2012 17:00 Uhr


Christuskirche, Trinenkamp 46, 45889 Gelsenkirchen DE

Samstag, 11.08.2012, 14.00 Uhr
Leitung: Andreas Pörschke
Treffpunkt: Christuskirche, Trinenkamp 46, 45889 Gelsenkirchen
Dauer: ca. 3 Stunden
Teilnahme kostenlos

Besichtigung der 1901 eingeweihten Christuskirche und Erläuterung der 1924 geschaffenen Gefallenenehrung von Prof. Dr. Rudolf Schäfer. Anschließend folgt ein Rundgang durch die Braubauerschaft. Der Rundgang führt rund um die Bismarckstraße und soll das Gefühl der Gründerzeit wieder aufleben lassen.


 

 

 

„Vom Kaiser-Wilhelm-Garten zum Stadtgarten“ Geschichtlicher Rundgang durch den Stadtgarten Gelsenkirchen

30.06.2012 14:00 Uhr


Stadtgarten Gelsenkirchen, Robert-Koch-Straße, 45879 Gelsenkirchen DE

 

„Vom Kaiser-Wilhelm-Garten zum Stadtgarten“

Eine Veranstaltung des Heimatbund Gelsenkirchen e. V.

Samstag, den 30. Juni 2012 14.00 Uhr
Dauer: ca. 1 1/2 Stunden

Treffpunkt: Eingang Stadtgarten am Ende der Robert-Koch-Straße

Leitung: Hans-Joachim Koenen
Teilnahme kostenlos

 

 

 

 

Tag der offenen Tür beim Heimatbund Gelsenkirchen e. V. anlässlich des 85jährigen Bestehens

23.06.2012 11:00 Uhr


Volkshaus Rotthausen, Grüner Weg 2, 45884 Gelsenkirchen DE

 

Samstag, den 23. Juni 2012, ab 11.00 Uhr

Ort: Historische Sammlung des Heimatbundes im Volkshaus Rotthausen, Mozartstraße 13, Seiteneingang, 45884 Gelsenkirchen


An diesm Tag stehen viele Attraktionen rund um die Stadtgeschichte auf dem Programm:
- alte Filme
- ausgestellte Bahnhofsmodelle
- Oldtimer-Schau
- Einblick in die historische Sammlung
- Live-Musik
u. v. m.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt!

 

 

 

Kirchenführung in Ückendorf: Kath. Kirche St. Josef und ev. Nicolai-Kirche

02.06.2012 14:00 Uhr


Gemeindehaus Nicolai-Kirche, Ückendorfer Straße 110, 45886 Gelsenkirchen DE

 

Eine Veranstaltung des Heimatbund Gelsenkirchen e. V.

Samstag, den 2. Juni 2012, 14.00 Uhr
Treffpunkt: Nicolai-Kirche, Ückendorfer Straße 108, 45886 Gelsenkirchen-Ückendorf

Leitung Volker Bruckmann
Dauer: ca. 1 1/2 Stunden
Teilnahme kostenlos


Tagtäglich laufen oder fahren wir an Gelsenkirchener Kirchenbauten vorbei, doch nur selten kennt man das Innere der Gotteshäuser. Mit dem aktuellen Halbjahresprogramm beginnt der Heimatbund Gelsenkirchen eine Reihe von Führungen in verschiedenen Gotteshäusern der Stadt.

Die Führungen werden von kompetenten Stadtführern oder Vertretern der Gemeinden geleitet und geben einen interessanten Blick in das schöne Innere und die interessante Geschichte.

 

 

 

Führung durch die Kirchen der Gelsenkirchener Altstadt

19.05.2012 14:00 Uhr


Propsteikirche St. Augustinus, Neumarkt, 45879 Gelsenkirchen DE

 

Führung durch die Kirchen der Gelsenkirchener Altstadt
(kath. Propsteikirche und ev. Altstadtkirche)

Eine Veranstaltung des Heimatbund Gelsenkirchen e. V.

Samstag, den 19. Mai 2012, 14.00 Uhr

Treffpunkt: kath. Propsteikirche St. Augustinus, Ahstraße 7,
45879 Gelsenkirchen-Altstadt

Leitung: Volker Bruckmann
Teilnahme kostenlos.

Tagtäglich laufen oder fahren wir an Gelsenkirchener Kirchenbauten vorbei, doch nur selten kennt man das Innere der Gotteshäuser. Mit dem aktuellen Halbjahresprogramm beginnt der Heimatbund Gelsenkirchen eine Reihe von Führungen in verschiedenen Gotteshäusern der Stadt.

Die Führungen werden von kompetenten Stadtführern oder Vertretern der Gemeinden geleitet und geben einen interessanten Blick in das schöne Innere und die interessante Geschichte.

 

 

 

Geschichtlicher Rundgang durch Ückendorf Teil 2

12.05.2012 14:30 Uhr


Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Munscheidstraße 14, 45886 Gelsenkirchen DE

 

Samstag, den 12. Mai 2012, 14.00 Uhr

Leitung: Volker Bruckmann
Dauer: ca. 3 Stunden
Teilnahme kostenlos

Start- und Zielpunkt: Haupteingang des Wissenschaftsparks Gelsenkirchen, Munscheidstraße 14, 45886 Gelsenkirchen-Ückendorf (Linie 302, Haltestelle Wissenschaftspark)

Nach dem Spaziergang durch den südlichen Teil Ückendorfs im Herbst 2011 wollen wir dieses Mal Altes und Neues im Norden Ückendorfs entdecken. Der Spaziergang führt durch Straßen, die schon Jahrzehnte Bestand haben, wir sehen aber auch vor Ort, wie sich Teile des Stadtteils momentan stark verändern.

 

 

 

 

Filmabend „Als Westfalen noch schwarz-weiß war“

17.03.2011 19:00 Uhr


Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen DE

Eine echte Entdeckungsreise kreuz und quer durch Nordrhein-Westfalen: Zu Menschen in den Städten und auf dem Land, in Fabriken und bei der Heimarbeit, auf königlichen Alleen und roten Teppichen, auf Rheinschiffen und in der Schwebebahn, in Trümmerlandschaften und malerischen Fachwerkstädten. Aus Original-Filmschätzen des WDR hat der Duisburger Filmhistoriker Paul Hofmann eine eindrucksvolle Collage montiert, die an die große Zeit der Fernseh-Reportagen in den fünfziger und sechziger Jahren erinnert und ein starkes Stück Heimat zeigt.

Leitung: Karlheinz Rabas

Eintritt frei


 

 

 

Stammtisch für Familienforschung

17.02.2011 18:00 Uhr


Wo? DGB Haus der Jugend, Gabelsbergerstraße 12, 45879 Gelsenkirchen DE

Der Stammtisch für Familienforschung bietet alten Hausen genauso wie Neueinsteigern in gemütlicher Atmosphäre Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch über Themen der Familienforschung.

Leitung: Andreas Pörschke